Vor der Wahl: Polen verstehen

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Quelle: Reservix-System

Im Herbst wird in Polen ein neues Parlament, der Sejm, gewählt. Die regierende PiS (Prawo i Sprawiedliwość/ Recht und Gerechtigkeit) – konservativ, nationalistisch, katholisch – sitzt fest im Sattel. Sie hat die letzten vier Jahre genutzt und für eine konservative Wende gesorgt sowie zahlreiche wahlkampfwirksame soziale Vergünstigungen wie Kindergeld, Senkung des Rentenalters und eine 13. Monatsrente eingeführt. Ihr neuester Coup: Arbeitnehmer unter 26 Jahren sind von der Steuer befreit. Die oppositionellen Parteien wie die liberal-konservative PO (Platforma Obywatelska/ Bürgerplattform), die PSL (Polskie Stronnictwo Ludowe/ Bauernpartei), Wiosna (Frühling) oder Partia Razem (Gemeinsam) finden darauf keine Antwort. Die Strahlkraft von Freiheit, Demokratie, liberaler Wirtschaft oder
offenen Grenzen scheint verblasst.
Der Wahlkampf hat begonnen und verspricht, hart zu werden.
Polen ist gespalten: zwischen Ost und West, Stadt und Land, modern und traditionell, nationalistisch und weltoffen. Und auch das deutsch-polnische Verhältnis bleibt davon nicht unberührt. Deutschland paktiere über die Köpfe und gegen die Interessen der Polen hinweg mit Russland (Nord Stream 2), Angela Merkel verfolge eine falsche Flüchtlingspolitik. Und: Deutschland solle Reparationszahlungen für die im Zweiten Weltkrieg erlittenen Schäden in Milliardenhöhe leisten. Deutsche Politiker kontern: Die PiS-Regierung begehe Rechtsbeugung bei der Reform des Justizwesens, suche zudem die Nähe zu Trump und betreibe damit eine eher spalterische Europastrategie. Der politische Dialog beider Länder scheint z. Z. von Streit und Interessenkonflikt gestört. Deutschland setzt auf Umweltthemen, Polen auf Sozialpolitik.
Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) lädt ein zur Diskussion „Vor der Wahl: Polen verstehen“. Was macht
die PiS richtig und was macht die Opposition falsch? Leidet das deutsch-polnische Verhältnis an den innerpolnischen Auseinandersetzungen? Was verspricht sich Polen von der neuen EU-Kommissionspräsidentin? Wie wirkt sich die Wahl auf die polnische Community in
Berlin und Brandenburg aus?

Darüber diskutieren die beiden rbb-Moderatoren Martin Adam (Kowalski & Schmidt) und Jacek
Tyblewski (COSMO) mit fünf „Polenversteher*innen” am 16. September ab 19 Uhr in der URANIA Berlin.

Die „Polenversteher*innen”
• Dr. Agnieszka Łada, Institut für öffentliche Angelegenheiten, Warschau
• Christoph von Marschall, diplomatischer Korrespondent Der Tagesspiegel, Berlin
• Prof. Krzysztof Ruchniewicz, Direktor Willy-Brandt-Zentrum, Breslau
• Bartosz Wieliński, Redakteur Gazeta Wyborcza, Warschau
• N.N.

Die Veranstaltung ist auf Deutsch. Der Eintritt ist frei.
Wenn auch Sie Polen verstehen wollen, dann schicken Sie uns bis zum 12. September eine E-Mail an:


Weitere Informationen finden Sie unter

Hinweise zu Ermäßigungen: Ermäßigte Eintrittspreise: Rentner, Pensionäre, Schwerbehinderte (Karten für die Begleitpersonen erhalten Sie nur in der Urania), Schüler, Studenten, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger sowie Mitglieder kultureller und anderer Organisationen mit denen eine entsprechende Vereinbarung getroffen wurde.
Bitte halten Sie den entsprechenden Nachweis am Einlass bereit.
Urania-Mitglieder geben ihre Mitgliedsnummer in dem Feld "Aktionscode" ein und erhalten dann ihre ermäßigten Tickets zum Mitgliedspreis.

Alternative Veranstaltungen

Quelle: Reservix-System

Köpenicktour am Sonntag

Bei dieser sonntäglichen Reise stromaufwärts Richtung Köpenick können Sie die historische Entwicklung der Industriestadt Berlin nachvollziehen und dabei die abwechslungsreiche Mischung von grünen Ufern sowie baulichen Spuren der Gründerjahre genießen. mehr

Nächster Termin:
Köpenicktour - Köpenicktour
Termin:
Sonntag, 22. September 2019, 9:30 Uhr (5 weitere Termine)
Ort:
Anlegestelle East Side Gallery (Mercedes Platz)
Adresse:
Mercedes-Platz 1, 10243 Berlin-Friedrichshain
Preis:
ab 16,50 €
Online bestellen
Dalí_Scout – Öffentliche Führung
© DaliBerlin.de

Dalí - Die Ausstellung am Potsdamer Platz

Tauchen Sie ein in die surrealistische Welt von Salvador Dalí, einer der genialsten und exzentrischsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Unser Museum "Dalí – Die Ausstellung am Potsdamer Platz" ermöglicht erstmals mit über 450 Exponaten, aus privaten Sammlungen... mehr

Termin:
Dienstag, 17. September 2019, 12:30 Uhr (514 weitere Termine)
Ort:
Dalí Berlin
Adresse:
Leipziger Platz 7, 10117 Berlin-Mitte
© Staatliche Museen zu Berlin, Gipsformerei / Jürgen Hohmuth

Führung durch die Produktions- und Lagerstätten der Gipsformerei

Die Gipsformerei ist die älteste Institution der Staatlichen Museen zu Berlin. Als Gründungsdatum gilt ein Kabinettdekret Friedrich Wilhelm III. vom 8.12.1819. Als erster Leiter der Königlichen Gipsformerei wurde der berühmte Bildhauer Christian Daniel... mehr

Termin:
Mittwoch, 18. September 2019, 16:00 Uhr (14 weitere Termine)
Ort:
Gipsformerei
Adresse:
Sophie-Charlotten-Straße 17, 14059 Berlin-Charlottenburg
Quelle: Reservix-System

Führung: Neustädter Gestüte erleben!

Begeben Sie sich auf Wanderschaft, zu edlen Pferden, beeindruckender Baukunst und Leidenschaft, die seit 1788 tief verwurzelt sind. mehr

Nächster Termin:
Neustädter Gestüte erleben! 2019 - Führung Hauptgestüt & Gestütsmuseum
Termin:
Sonntag, 22. September 2019, 14:00 Uhr (1 weiterer Termin)
Ort:
Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse
Adresse:
Hauptgestüt 10, 16845 Neustadt (Dosse)
Preis:
ab 7,50 €
Online bestellen
© Eventim

Der Weg in die Ganzheit - Sabine Schneider

Dieser Workshop lässt sie Zusammenhänge zwischen Seele, Geist und Körper erkennen und Klarheit darüber erlangen, warum ganzheitliche Gesundheit zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts gehört und wie sie diese erreichen können. mehr

Nächster Termin:
Der Weg in die Ganzheit
Termin:
Samstag, 21. September 2019, 12:00 Uhr (3 weitere Termine)
Ort:
UCW Unternehmerinnenzentrum
Adresse:
Sigmaringer Straße 1, 10713 Berlin-Wilmersdorf

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.