Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Veranstaltungen im Freizeit- und Unterhaltungsbereich dürfen bis auf Weiteres nicht stattfinden. Weitere Informationen »

Van Gogh - The Immersive Experience

Kunst als Erlebnis

Bild 1
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
  • © Eventim
Aufgrund des geänderten Infektionsschutzgesetzes kann die Ausstellung «Van Gogh - The Immersive Experience» in der Station-Berlin ihre Besucher ab Samstag, 24.04.21 vorübergehend nicht empfangen.

Kunden, die online bereits Tickets gebucht haben und nun die Ausstellung nicht am gebuchten Termin besuchen können, werden vom Ticketanbieter Eventim umgehend per E-Mail informiert und erhalten eine kostenlose Umbuchungsmöglichkeit.

Diese Ausstellung ist ein völlig neu konzipiertes Multimedia-Spektakel, das auf noch nie zuvor gesehene Art und Weise die weltberühmten Kunstwerke des niederländischen Malers Vincent van Gogh (1853 – 1890) präsentiert: „Van Gogh – The Immersive Experience“.

Die Gemälde des Künstlers werden mit Hilfe von aufwendigen Lichtinstallationen und Projektionen mehrfach vergrößert und an den Wänden der Präsentationsräume zum Leben erweckt. Meisterhafte Kunst trifft auf modernste Technik – eine Symbiose, die Van Goghs Genialität in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird.

Was zeigt „Van Gogh – The Immersive Experience“?
Die multimediale Lichtinstallation bringt die geballte Farbenpracht von Van Goghs Werken zur Geltung und macht Kunst für den Betrachter in einer immersiven Erfahrung greifbarer als je zuvor. In der einmaligen Inszenierung taucht der Besucher in die Werke Van Goghs ein und erlebt die virtuelle Illusion als Realität. Die Gemälde werden mit Hilfe von übergroßen Projektionen und Videoanimationen in Kombination mit gefühlvollen Melodien spürbar zum Leben erweckt. So bleibt dem Besucher kein Detail der berühmten Kunstwerke verborgen. Van Goghs Werke wie die weltberühmten „Sonnenblumen“, „Das Nachtcafé“, die „Sternennacht“, „Die Kartoffelesser“ oder das „Schlafzimmer in Arles“ werden aus einer ganz neuen Perspektive erlebbar. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, er wird Teil der Szenerie, versinkt in Licht und Ton und die Kunstwerke interagieren mit ihm.

Bei „Van Gogh – The Immersive Experience“ erfährt man Hochspannendes über die Hintergründe und Entstehungsgeschichten der mitunter berühmtesten Kunstwerke der Welt. Die Ausstellung zeigt nicht nur über 500 Arbeiten Van Goghs, sie erklärt auch das Leben des 1853 geborenen Künstlers. So ist seine Zeit im Kloster und der Aufenthalt in Arles ebenso Bestandteil der virtuellen Entdeckungstour, wie die geheimnisvollen Briefe, die er an seinen Bruder schrieb - eine 360-Grad-Multimedia-Zeitreise durch die Geschichte eines der größten Genies des vergangenen Jahrhunderts!

Kunst trifft modernste Technik: Was bedeutet der Begriff „Immersive“?
Die Technologie für dieses einzigartige Kunsterlebnis wurde von Lichtexperten von Grund auf neu entwickelt. In einem „immersiven Erlebnis“ taucht der Betrachter in die multimediale Illusion aus Bild und Ton ein und empfindet diese als absolut real – ermöglicht durch ein innovatives 3D-Mapping-Projektionssystem. Diese neue Technologie erlaubt es, Inhalte nicht nur auf glatten Flächen abzubilden, sondern Grafiken, Animationen, Bilder und Videos auf dreidimensionale Objekte zu projizieren. Gebäude, Berge, Bäume, Autos, Straßen und vieles mehr werden so zur Leinwand. Kombiniert mit einer perfekt abgestimmten Musik- und Geräuschkulisse wird eine atemberaubende Atmosphäre erschaffen.

Achtung! Buchung von Zeitfenstern erforderlich!
Mit der Buchung eines Zeitfenster-Tickets ist der Zugang zur Ausstellung innerhalb des gebuchten Timeslots möglich.
Die Verweildauer ist zeitlich unbegrenzt!

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag, Freitag Samstag & Feiertage: 10:00 - 20:00 Uhr
Letzter Einlass: Eine Stunde vor Ausstellungsende

Aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin vom 27.03.2021 (gemäß § 20, Punkt 2 Kulturelle Einrichtungen) gilt für Besucher von Museen und Galerien, dass diese Einrichtungen nur durch Besuchende aufgesucht werden dürfen, die im Sinne von § 6b negativ getestet wurden.

Dies bedeutet, dass Besuchende vor dem Eintritt ein aktuelles negatives Testergebnis durch eine Bescheinigung der Teststation vorlegen müssen.

  • Schnelltest (PoC): tagesaktuelles negatives Testergebnis; entscheidend ist der entsprechende Kalendertag (keine 24h Regelung)
  • PCR-Test: negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist (24h Regelung)
  • Kein Selbsttest! Eine Teststation befindet sich z.B. am Tempelhofer Ufer 14, diese ist von der STATION-Berlin fußläufig in ca. 8 Minuten erreichbar. Registrierung & Infos unter schnell.coronatest.de (hier ist der kostenlose Bürgertest 1x pro Woche möglich).

Auf dem gesamten Gelände der STATION-Berlin inkl. der Ausstellungsräume gilt FFP2-Maskenpflicht.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Laufzeit: Di, 11.05.2021 bis So, 01.08.2021

Drive
© Volkswagen AG

Drive. Volkswagen Group Forum

Jeder Mensch hat seine ganz eigene Vorstellung von Mobilität. Erleben Sie die Welt der Mobilität im Herzen Berlins – im «Drive. Volkswagen Group Forum». mehr

Alle Termine und Tickets

10 von insgesamt 72 Terminen

Alternative Veranstaltungen

Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek, Sammlung Marzona / Winfried Göllner

Von der Sprache aus

1985 trug Joseph Beuys an den Münchner Kammerspielen zu der Reihe „Reden über das eigene Land: Deutschland“ bei. In seiner Rede hielt er fest, dass er seine Werke „von der Sprache aus“ entwickle. mehr

Online bestellen
Andrea Mantegna, Darbringung im Tempel, Detail, ca. 1454, Berlin, Gemäldegalerie
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Christoph Schmidt

Zu Mantegna und Bellini

Im Nachklang der Ausstellung „Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance“, die von März bis Juni 2019 in der Gemäldegalerie stattfand, gibt diese Präsentation Einblick in die technologischen Forschungen und die praktische Arbeit der Restaurator*innen... mehr

Online bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.