Susi und wir. Vom Hingucken und Wegschauen

Bild 1
  • Iris Berben
    Copyright: Boerres Weiffenbach

    Iris Berben

  • Susi und Wir
    © Stefan Ostermeyer

    Susi und Wir

  • Susi und Wir
    © Stefan Ostermeyer

    Susi und Wir

  • Susi und Wir
    © Stefan Ostermeyer

    Susi und Wir

  • Alice – Museum für Kinder
Das Ausstellungsprojekt „Susi und Wir. Vom Hingucken und Wegschauen“ setzt sich mit der Zeit des Nationalsozialismus und der Verfolgung von Jüdinnen und Juden nach Motiven des Kinderbuchs "Susi, die Enkelin vom Haus Nr. 4" von Birgitta Behr auseinander. In sieben interaktiven Stationen – begleitet durch Iris Berben als Erzählerin – erhalten Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene einen Blick auf die authentische Geschichte von Susanne „Susi“ Collm und ihrer Familie aus Berlin-Charlottenburg.

Gerade mal sechs Jahre alt musste sich Susi von 1942 bis 1945 gemeinsam mit ihren Eltern im Untergrund von Berlin und der Region vor den Nazis verstecken. Sie überlebten, weil es engagierte Menschen gab, die halfen – und weil sie trotz des Grauens der Nazizeit nicht aufgaben. Im Zentrum der Ausstellung steht die bis heute aktuelle Frage: Hingucken oder Wegschauen? Die in eine begehbare Stadtkulisse verwandelte Ausstellungslandschaft verknüpft Fragmente der Geschichte der Familie Collm mit historischen Bezügen und schlägt die Brücke zu gegenwärtigen Themen wie z.B. Ausgrenzung und Widerstand, Zivilcourage und Utopien. 
Die Aktionsschauplätze der Ausstellung öffnen den Besucher*innen eigene Räume für ihre Annäherung an die historischen Protagonist*innen des Kinderbuchs und deren Leben während der NS-Zeit. So werden über rotgefärbte „Gedankenlesebrillen“ unsichtbare Texte in „Gedankenblasen“ sichtbar und damit die Meinungen, Vorurteile und geheimen Wünsche, aber auch die Optionen der handelnden oder passiv-zögernden Personen ablesbar. Das eigens für die Ausstellung produzierte Begleitheft unterstützt die eigenständige Meinungsbildung mit weiterführenden Fragen und Inhalten zu Verfolgung, Widerstand, Zuschauer- und Täterschaften.

"Susi und Wir. Vom Hingucken und Wegschauen" ist eine Ausstellung des Alice - Museum für Kinder im FEZ und der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie, nach Motiven des Kinderbuchs "Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4" von Birgitta Behr. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Anne-Frank-Zentrum, Berlin, und wird gefördert von PS Sparen und Gewinnen der Berliner Sparkasse.

Laufzeit: Mo, 02.01.2023 bis Fr, 22.12.2023

Preis: 6,50 €

Ermäßigter Preis: 5,00 €

Informationen zum ermäßigten Preis: Gültig für eine Familie ab 2 Personen pro Person

Findet hier statt:

Sibylle Bergemann (4)
© dpa

Special: Fotoausstellungen

Museen und Galerien zeigen Fotoausstellungen mit fotografischen Werken unterschiedlichster Künstler und Genres. Hier finden Sie eine Übersicht der interessantesten Fotoausstellungen in Berlin. mehr

Alternative Veranstaltungen

Büste der Königin Nofretete, Neues Reich, 18. Dynastie, Amarna, Ägypten, Um 1340 v. Chr.
© SMB / bpk / Jürgen Liepe

Altes Ägypten

In bislang nie gezeigtem Ausmaß von über 2 500 Exponaten präsentiert sich das Ägyptische Museum und Papyrussammlung im Nordflügel des Neuen Museums über drei Ebenen auf einer Fläche von 3 600 Quadratmetern. mehr

Online bestellen
Monica Bonvicini, Lightworks, 2022, Ausstellungsansicht Neue Nationalgalerie, 25.11.2022-30.4.2023
© Copyright the artist, VG-Bild Kunst, Bonn, 2022, / Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Jens Ziehe

Monica Bonvicini

Die Neue Nationalgalerie widmet der Künstlerin Monica Bonvicini eine umfassende Einzelausstellung in der oberen Halle. Neben einigen ihrer bekanntesten Werken der letzten Jahrzehnte werden neue Produktionen gezeigt, die Bonvicinis Interesse für Feminismus... mehr

Online bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.