Projekte

HumBot - Coding & Robotic Space

HumBot Logo_großer grauer Rand

“Entdecken, Bauen und Programmieren in Reinickendorf”

Leitidee
Programmieren ist die Sprachkompetenz für das 21. Jahrhundert. Die Vermittlung
von Sprachkompetenz ist eine Kernaufgabe von Öffentlichen Bibliotheken.
Die Stadtbibliothek Reinickendorf möchte ein niederschwelliges, offenes
und leicht zugängliches Angebot präsentieren, bei dem besonders Familien erste praktische Erfahrungen mit Coding und Robotik sammeln können.

Das Projekt gehört zu den Gewinnern des VOeBB-Maker Spaces Wettbewerbs 2018.

  • Hier lesen Sie die Pressemitteilung dazu.

Vorgehen
Die Stadtbibliothek Reinickendorf entwickelt in einem strukturiert begleiteten
Prozess Veranstaltungsformate, die richtungsweisend und beispielgebend
für die Bibliothekspädagogik im VÖBB sein werden. Diese Formate werden
gemeinsam mit Akteuren vor Ort wie beispielsweise dem Medienkompetenzzentrum Meredo oder dem „robotikerfahrenen“ Humboldt-Gymnasium gestaltet und ausprobiert. Es werden hierbei offene Angebote aber auch innovative Veranstaltungsformate zur Medienbildung für Kitagruppen und Schulklassen entstehen, die prozessbegleitend durch ein professionelles Coaching regelmäßig überprüft und immer wieder an die Nutzerbedürfnisse angepasst werden. Im Zentrum aller Formate steht die aktive Teilhabe am Programmieren und an Erfahrungen mit Robotik. Diese Teilhabe soll sich so weit erstrecken, dass Teilnehmer später auch zu Mitgestaltern und zu Multiplikatoren für zukünftige Formate an weiteren Reinickendorfer Bibliotheksstandorten werden.

Jeder ist eingeladen mitzumachen: in der Startphase (ab 04.10.2018) immer donnerstags um 16.00 Uhr in der Humboldt-Bibliothek!

Bibliotheksroboter in Aktion

“Gestatten: Nao, Bibliotheksroboter.” So titelt ein Beitrag des RBB über unsere Bibliothek. Das Video dazu können Sie nachschauen.

Robotik & Coding – die Galerie

Humboldts Affe

mylibrARy

In Zusammenarbeit mit der FH Potsdam wird z.Z. gemeinsam mit der TOJAQ GmbH eine lokale App mit Augmented Reality-Elementen für die Humboldtbibliothek realisiert.

Die App wird in Form eines virtuellen Rundgangs mit spielerischen Elementen drei Funktionen abdecken:

  • Erkundung der Bibliothek
  • Einführung in die Bibliotheksnutzung
  • Spielerische Vermittlung von zielgruppen- und themenorientieren Schwerpunkten („Storytelling“)

Zielgruppe sind Schüler der 7. und 8. Klasse.

Durch ein integriertes CMS wird die App durch die Bibliothek nachnutzbar und einfach veränderbar.

Die Ergebnisse finden Sie ab Frühjahr 2017 an dieser Stelle.

Der Humboldt-Parcours

Der Humboldt-Parcours
Bild: Humboldt-Gymnasium

Ziel dieses Projektes ist es, zu verschiedenen Orten, mit denen man die Gebrüder Humboldt verknüpfen kann, Informationen herauzuarbeiten die vor Ort einzusehen sind und einen Zugriff auf interaktive Inhalte zu bieten. Die einzelnen Stationen ergeben als Ganzes eine Parcours, der Groß und Klein einen Einblick in das Leben und Wirken der Gebrüder Humboldt geben soll.

Das Projekt Humboldt-Parcours in Reinickendorf entsteht mit Unterstützung des Bezirksamts, auf Anregung von Tim Zeelen (MdA) und wird umgesetzt von Schülerinnen und Schülern des Humboldt-Gymnasiums, Berlin Tegel und hat eine Laufzeit bis Mai 2019.

Von der Tür zum Medium – Entwicklung eines Leit- und Orientierungssystems für die Reinickendorfer Bibliotheken

Wir leben in einem Zeitalter der Visualisierungen, Piktogramme ersetzten das geschriebene Wort. Letzteres wird traditionell in Bibliotheken hochgehalten. Doch auch in Bibliotheken bewegen sich Menschen in Räumen, suchen Orientierung und Information und bringen unterschiedliche kognitiv-räumliche Fähigkeiten mit. Den Besucher einer Bibliothek zum Entdecken und Stöbern zu verleiten und gleichzeitig zielgerichtet zu einem gewünschten Medium zu führen – dies sollte ein gutes Leit- und Orientierungssystem vermögen.

In Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin erarbeiteten Studenten im Rahmen eines Projektseminars Vorschläge und Pilotinstallationen. Hier einige der Ergebnisse:

Bildvergrößerung: Orientierungsplan vereinfacht
Bild: Sarah Engel

Für die Erstorientierung im Eingangsbereich wurde eine verschlankte Darstellung des Orientierungsplanes erarbeitet, der nur mit Farben und Piktogrammen arbeitet; die Beschriftung wurde in die Legende verlegt.
Projektentwurf: Sarah Engel

Bildvergrößerung: Orientierungsplan
Bild: Farack/Baron/ Drescher

Zur Umsetzung eines neuen Leit- und Orientierungssystem wurde ein Katalog erstellt, der Standorte auflistet, an denen ein Leitelement angebracht werden sollte. Den einzelnen Standorten wurden dann Schilderart und Informationsbedarf zugeordnet sowie ein Gestaltungsvorschlag unterbreitet.
Den Katalog finden Sie hier
Projektausführung: Bettina Farack/Gesa Baron/Katharina Drescher

Für die Kinderbibliothek wurde ein Audioguide erstellt, den Sie auf unserer Seite der Kinder- und Jugendbibliothek finden.

Für nicht-deutschsprachige Besucher wurden ebenfalls zwei Audioguides entworfen, die Sie demnächst auf unserer Seite finden können.

Bildvergrößerung: 3 D Panorama 2
Bild: Buschhart/Fütterer/Gehringer/Ludwig/Pingel/Weisweiler

Eine 3-D-Panorama-Ansicht, die mit Informationen zu Bibliotheksangeboten, zur Architektur und zu Diensten der Bibliothek angereichert wurde, ermöglicht eine zeitgemäße Erstorientierung im Haus.
Projektausführung: Cliff Buschhart, Heinz-Alexander Fütterer, Florian Gehringer, Patrick Ludwig, Arne Pingel, Nina Weisweiler
Zur HTML-Version geht es hier. Eine Flash-Version können Sie mit einem Klick auf das Bild aufrufen.