Eine Liebe in Kairo

Buchcover: Eine Liebe in Kairo von Amir Hassan Cheheltan

Lesung mit Amir Hassan Cheheltan

Wann:
13.09.2022, 18:00 Uhr
Wo:
Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Str. 66, 12043 Berlin
Anmeldung:
info@stadtbibliothek-neukoelln.de
(030) 90239 4313
Eintritt:
frei

Als der iranische Botschafter in Ägypten 1947 seinen Dienst antritt, muss er zwei Aufgaben lösen: Er soll Fausia, die Schwester des ägyptischen Königs, zur Rückkehr in den Iran bewegen, wo sie seit 1939 mit Schah Mohammed Reza Pahlevi verheiratet ist. Sie ist aus der unglücklichen Ehe zurück in ihre Heimat geflohen. Und er soll dafür sorgen, dass der Leichnam des in Südafrika verstorbenen Vaters Schah Rezas in den Iran überführt wird. Während sich der Botschafter in Kairo an die Erfüllung seiner Aufträge macht, verliebt er sich in Sakineh, die Frau eines indischen Philosophieprofessors in der ägyptischen Metropole.

Eindringlich schildert Amir Hassan Cheheltan die historische Situation – den aufkommenden Kalten Krieg und das problematische Verhältnis von islamischer und jüdischer Welt.

Portraitfoto von Amir Hassan Cheheltan

Amir Hassan Cheheltan wurde 1956 in Teheran geboren. Bereits während seines Studiums der Elektrotechnik machte er sich mit seinem zweiten Erzählband einen Namen als Schriftsteller. Nach der Islamischen Revolution ging er zum Abschluss seines Studiums nach Großbritannien. Während des Iran-Irak-Kriegs, zu dem er nach seiner Rückkehr einberufen worden war, verfasste er seinen ersten Roman “Rouse-ye Qāsem” (Ü: Die Klage um Qassem). Das Buch durfte erst zwanzig Jahre später, 2003, erscheinen. Ein Stipendium des internationalen Schriftstellerparlaments ermöglichte ihm 1999 die Flucht vor einer Welle der Gewalt gegen Intellektuelle im Iran.

Cheheltan erhielt zahlreiche Stipendien (DAAD, Heinrich-Böll-Stiftung, Villa Aurora, Ledig House u. a.) und war Vorstandsmitglied der Iranischen Schriftstellervereinigung. Er unterrichtet Kreatives Schreiben, veröffentlicht regelmäßig in internationalen Zeitungen und lebt heute mit seiner Frau in Teheran.

Moderation: Stefan Weidner

Eine Lesung im Rahmen des 22. internationalen Literaturfestivals Berlin.