Das Jasmin-Inferno

Buchcover: Das Jasmin Inferno von Imad Al Suliman

Eine Fluchtgeschichte vor dem Tod ins Exil

Lesung mit Imad Al Suliman

Wann:
01.09.2022, 18:00 Uhr
Wo:
Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Str. 66, 12043 Berlin
Anmeldung:
info@stadtbibliothek-neukoelln.de
(030) 90239 4313
Eintritt:
frei

Was fühlen Menschen, die auf der Flucht sind und diese Tragödien hautnah erlebt haben? Deren Familien zerbrechen, die ihr Heimat verlieren, die täglich Schmerz, Enttäuschung, Ablehnung, ja sogar die Verwüstung ihrer Seele erfahren? Was denken sie? Wovon träumen sie? Können sie überhaupt träumen? Davon erzählt “Das Jasmin-Inferno”.

Der Tatsachenroman, der auf der Innenperspektive eigenen Erlebens des Autors beruht, schildert die Flucht und den Weg ins Exil, den allein fast anderthalb Millionen verzweifelte syrische Frauen, Männer und Kinder im Jahr 2015-2016 auf sich genommen haben, und den andere noch immer auf sich nehmen.

Imad Al Suliman, geboren 1987 in Damaskus (Syrien), Studium der englischen Sprache und Literatur an der Universität Damaskus, seit Juli 2015 in Deutschland, derzeit Masterstudium der Sozial- und Politikwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin.

Moderation: Tillmann Severin

Diese Veranstaltung wird durch den Berliner Autorenlesefonds gefördert.