„BibliothekMobil – Mobile Bibliotheksarbeit in Berlin Mitte“

BibbliothekMobil
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Das Programm „BibliothekMobil – Mobile Bibliotheksarbeit in Berlin Mitte“ wurde mit Unterstützung aus Mitteln des EFRE-Programms “Bibliotheken im Stadtteil” von Januar 2013 bis Oktober 2015 durchgeführt.

Projektmitarbeiterinnen besuchten mit Angeboten zur Lese- und Sprachförderung Schulen, Kindertageseinrichtungen und Freizeiteinrichtungen im Aktionsraum Wedding / Moabit. In Kitas wurden Aktionen rund um besondere Bilderbücher gestaltet. Die Programme für Schulklassen orientierten sich an den Rahmenlehrplänen der Schulen und umfassten Themen wie Kunst und Kultur, Gestern und Heute, Ich und die Anderen, Pflanzen und Tiere, Schrift und Sprache, Alltag und Technik sowie Zahlen und Fakten. Hier übten die Schüler*innen spielerisch und kreativ den Umgang mit Sachbüchern. Veranstaltungen im Freizeitbereich, Informationsveranstaltungen für Eltern und Bibliothekseinführungen rundeten das Angebot ab. Für alle Veranstaltungen wurden Medien der Stadtbibliothek eingesetzt, zusätzlich konnten aus den Fördermitteln weitere Medien beschafft werden, die auch von den Einrichtungen ausgeliehen wurden. Mit den mobilen Programmen konnten Gruppen angesprochen werden, die sonst nicht von den Standortbibliotheken erreicht wurden. Viele Gruppen besuchten nach einer BibliothekMobil-Stunde eine Bibliothek im Bezirk. Die Zusammenarbeit zwischen Kitas, Schulen und Freizeiteinrichtungen auf der einen Seite und den Bibliotheken auf der anderen Seite wurde durch das Projekt sehr viel intensiver. Inhaltliche Absprachen konnten zwischen den Partnern auf Augenhöhe direkt und zeitnah umgesetzt werden.

BibliothekMobil war in den Jahren 2013 – 2015 ein Türöffner für die Bibliotheken im Aktionsraum Wedding / Moabit. Im Projektzeitraum wurden 929 Veranstaltungen durchgeführt, in denen mehr als 14.000 Teilnehmer*innen erreicht wurden.
Nach Projektende wird die mobile Bibliotheksarbeit in verschiedenen Angeboten fortgesetzt.