Inhaltsspalte

Turbo Pascal: Böse Bücher

Veranstaltungstitel
27. November
Bild: Turbo Pascal

Nächtliche Streifzüge durch die Bibliothek mit dem Theaterkollektiv Turbo Pascal

Der Buchbestand einer öffentlichen Bibliothek bildet ab, was aktuell erscheint und nachgefragt wird. Doch was einige Menschen lesen möchten, ist für andere schwer zu ertragen. Die Bibliothek wird zur Konfliktzone: Es gibt immer mehr Anfragen von Nutzer*innen, Bücher aus dem Bestand zu nehmen, es gibt Kampagnen politischer Gruppierungen und auch intern wird vermehrt diskutiert, welche Bücher die Bibliothek im Sinne ihrer breiten Informationspflicht ankaufen soll und welche nicht.

Turbo Pascal hat in einer Residenz in der Bibliothek “Böse Bücher” und dazugehörige Anfragen, Debatten und Vorfälle gesammelt. Ausgehend von dieser Sammlung lädt Turbo Pascal ein zu nächtlichen Streifzügen durch die Regale, zum gemeinsamen Reinlesen und Kommentieren, zum Aus- oder Umsortieren. Die Frage, vor der die Mitarbeiter*innen der Bibliothek regelmäßig stehen, wird an alle weitergegeben: Was machen wir mit diesem Buch?

27. November 2021 // 20 Uhr

Bezirkszentralbibliothek Pablo Neruda

Konzept Turbo Pascal Von und mit Eva Plischke, Margret Schütz, Angela Löer, Janina Janke (Ausstattung), Frank Oberhäußer, Anna Konrad (Assistenz), Friedrich Greiling (Musik), Ignacio Buquete (Audiotechnik), Marit Buchmeier, Lisanne Grotz / xplusdrei Produktionsbüro

Ein Projekt von Turbo Pascal in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Friedrichshain-Kreuzberg. „Böse Bücher” wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.