Yoga für Anfänger: Was bringt es?

Yoga für Anfänger: Was bringt es?

Yogaübungen bringen nicht nur Muskeln und Knochen in Schwung, auch der Geist profitiert von dem Sport.

Frau beim Yoga

© dpa

Einfach nur entspannen...

Yoga ist eine ganzheitliche Methode, um Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht zu halten. «Die körperlichen Übungen bringen Muskel- und Knochenstrukturen in Einklang, der Energie- und Blutkreislauf wird gefördert und das Nervensystem harmonisiert». Das erläutert Uschi Moriabadi von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement.

Asanas und Pranayamas

Durch ausgewählte Körperübungen - sogenannte Asanas - sowie Pranayama genannte, intensive Atemübungen und Meditation lernt der Übende, einen harmonischen Lebensstil zu entwickeln. Durch die Atemübungen gelange mehr Sauerstoff ins Blut, die Körpersysteme arbeiteten effektiver und die Funktion der einzelnen Organe werde verbessert. «Die Meditation, das Stillehalten des Geistes bringt zusätzlich Klarheit im Geist und innere Zufriedenheit», ergänzt Moriabadi.

Gesundheit checken, Yoga-Lehrer finden

«Bevor Sie beginnen sollten Sie ein kurzes Gespräch mit Ihrem Arzt führen - umso mehr, wenn Sie an einer chronischen Erkrankung leiden, schwanger sind oder eine akute Entzündung oder Infektion haben», rät sie. Darüber hinaus sei es wichtig, einen ausgebildeten und erfahrenen und einfühlsamen Yoga-Lehrer zu finden, der die notwendigen Techniken zeigen und persönliche Tipps geben kann.

Fotostrecke:

  • Wellness© dpa
    Wellness für Körper & Seele
Top und Leggings
© dpa

Yoga: Studios und Lehrer

Immer mehr Neugierige wagen den Schritt auf die Matte und folgen den vielen bereits praktizierenden Yogis, die auf die Wirkung der Yoga-Lehre schwören. mehr

Yoga-Stunde
© dpa

Balance-Sport

Informationen und Tipps zu Yoga, Pilates, Tai Chi, Augleichssport, Meditation, autogenem Training und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. Januar 2017

Yoga-Spezial: