Golf ist Sport, Spaß und Erholung zugleich

Golf ist Sport, Spaß und Erholung zugleich

Golfplätze rund um Berlin, boomende Vereine, Spielerzuwachs: Golfsport ist in- und das aus gutem Grund.

Golfplatz in Brandenburg

© dpa

Ein Profi-Golflehrer erklärt auf einem Golfplatz in Bad Saarow Schülern den Abschlag.

Immer mehr Menschen lassen sich vom Spiel mit dem kleinen, weißen Ball begeistern. Knapp die Hälfte aller registrierten Golfer ist hierzulande unter 49 Jahre alt, 40 Prozent aller Aktiven sind weiblich. Der seit Jahren regelmäßige Zuwachs in allen Altersklassen macht es deutlich: Golf ist ein Sport für Viele.

Mehr Sport als man denkt

Diese Sportart ist weit mehr ist als ein Spaziergang mit Schlägern. Ein Golfschwung beansprucht bis zu 124 Muskeln, also fast den gesamten Bewegungsapparat. Damit zählt Golf zu den koordinationsstärksten Sportarten. Auf einer 18-Löcher-Runde, die im Durchschnitt vier Stunden dauert, verbrennt der Körper circa 1200 Kalorien – mehr als bei zwei Stunden Tennis oder einer Stunde Jogging.

Golf ist auch Entspannung in der freien Natur

Eine repräsentative Marktforschungsstudie des Deutschen Golf Verbandes (DGV) stellte 2007 fest, dass der Hauptgrund für das Interesse von Nicht-Golfern am Golfsport die Erholung und Entspannung in der freien Natur ist.

Es ist nie zu spät, ein Golfer zu werden

Ebenfalls wichtig: mit dem Golfen kann man jederzeit beginnen und dann bis ins hohe Alter hinein spielen. Und das nicht nur allein, sondern auch mit der Familie oder mit Freunden und über alle Generationen hinweg. Golf wird also nicht nur als Sport, sondern auch als Freizeitgestaltung wahrgenommen.

Golf ist kein teurer Sport

Die gute Nachricht für Neugierige: Golf muss nicht teuer sein. Die Bandbreite der Anlagen reicht von der modern ausgerichteten, stadtnahen Neun-Löcher-Kompaktanlage über Resorts mit starker Ausrichtung zum Greenfee-Spieler, der als Gast seine Spielgebühr zahlt, bis hin zum klassisch-traditionellen Club mit starker Mitgliederorientierung.

Einsteiger- und Schnupperkurse

Auf fast allen Golfplätzen in Deutschland ist es möglich, den faszinierenden Sport mit dem kleinen weißen Ball auszuprobieren. Zum Testen, wie es sich mit Driver, Eisen und Putter schwingt, kann der Interessierte kostengünstige Einsteiger- und Schnupperkurse belegen.

Quelle: DGV

| Aktualisierung: 3. Mai 2016

Golf-Spezial