Wetterfühligkeit: Ausdauersport im Freien hilft

Wetterfühligkeit: Ausdauersport im Freien hilft

Ob Radeln oder Joggen: Ausdauersport eignet sich bestens, um die lästige Wetterfühligkeit zu mindern.

Fahrradfahrer

© dpa

Wer auf rasche Wetterwechsel mit Kopfschmerzen und Müdigkeit reagiert, sollte sich bei jeder Witterung über die Woche verteilt drei Stunden im Freien bewegen.

Das rät Wolfgang Wesiack vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Wandern, Joggen, Radeln oder Spaziergänge sind besonders geeignet. Ein regelmäßiger Lebensrhythmus mit ausreichend Schlaf und gesunder Ernährung trägt ebenfalls zur Linderung der Beschwerden bei.
Berliner Wasserbetriebe (3)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 188 Trinkbrunnen und über 2.800 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Körpertemperatur sinkt ab

Der Körper leidet besonders unter dem schnellen Wechsel von Temperatur und Luftdruck. Damit die Körpertemperatur nicht absinkt, verändern sich unter anderem der Blutdruck und der Durchmesser der Blutgefäße.

Diese sogenannte Thermoregulation können Wetterfühlige trainieren, indem sie sich generell so anziehen, dass sie sich leicht kühl fühlen, aber nicht frieren. Kneipp-Anwendungen helfen zusätzlich.

Vorsicht bei Herzproblemem

Vorsichtig bei einem Wetterwechsel sollten Herzpatienten sein: Fällt die Temperatur schnell, steigt bei ihnen die Gefahr für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Betroffene ziehen sich dann am besten in warme, beheizte Räume zurück, empfiehlt der Internist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. November 2009

Mehr zum Thema