Ausdauersport gegen Bluthochdruck

Ausdauersport gegen Bluthochdruck

Bluthochdruck ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Regelmäßiger Ausdauersport kann den Blutdruck senken.

Zwei Frauen beim Walking

© dpa

Walken, Joggen, Rad-Ergometertraining und Low-Impact-Aerobic eignen sich besonders gut, um den Bluthochdruck zu senken. (Bild: dpa)

Bei einer Therapie gegen Bluthochdruck ohne Medikamente steht die regelmäßige sportliche Aktivität im Vordergrund, so Sven Fikenzer von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken.

«Besonders effektiv sind 30 bis 60 Minuten pro Tag ausdauerorientierter Sport.», so Fikenzer. Zusätzlich sind eine gesundheitsorientierte Ernährung und geringer Alkoholkonsum wichtig.

Die Bedeutung von Ausdauersport bei Bluthochdruck betätigt auch das American College of Sports Medicine. Ihm zufolge könne durch Ausdauersport der Blutdruck um 5 bis 10 mmHg bei beiden Werten abgesenkt werden. Am besten eignen sich dazu Rad-Ergometertraining, Low-Impact-Aerobic sowie Joggen oder Walken.

Ärztlicher Check

«Laut der Leipziger Blutdruckstudie ist jeder vierte Deutsche zwischen 20 und 30 Jahren von Bluthochdruck, der sogenannten arteriellen Hypertonie, betroffen - oft ohne es zu wissen», so Fikenzer. Sind Eltern oder Großeltern betroffen, steige das eigene Erkrankungsrisiko deutlich an.

Dann sollte der Blutdruck regelmäßig ein- bis zweimal im Jahr beim Arzt kontrolliert werden, rät Fikenzer. Wer medikamentös richtig eingestellt ist, müsse trotz Hypertonie nicht fürchten, in seiner sportlichen Leistungsfähigkeit eingeschränkt zu sein. Werden allerdings Betablocker eingenommen, sei eine Leistungsdiagnostik beim Kardiologen oder Sportmediziner empfehlenswert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. September 2010