Knieschmerzen: Wenn die Patellasehne Probleme macht

Knieschmerzen: Wenn die Patellasehne Probleme macht

Sportler erwischt es schnell: Schmerzen im vorderen Kniebereich brauchen eine langwierige Behandlung.

Knieschmerz

© dpa

Schmerzen im Knie sollten nie unterschätzt werden.

Auch wenn Sportler oft ehrgeizig sind, sollten sie lernen, Schmerzen im Kniegelenk nicht zu ignorieren. Sonst fallen sie unter Umständen länger aus.

Das typische Springerknie

Eine häufige Ursache für die Schmerzen im vorderen Kniegelenk ist eine Entzündung der Patellasehne. Sie verläuft über die Kniescheibe und überträgt die Kraft des großen Oberschenkelmuskels auf den Unterschenkel.

Wiederholtes Springen und plötzliches Stoppen wie beim Fußball, Hochsprung, Tennis, Basketball oder Volleyball können zu kleinen Verletzungen und einer Entzündung dieser Sehne führen. Daher werden die Beschwerden auch als «Springerknie» bezeichnet. Bekommt die Sehne nicht genügend Zeit, sich zu erholen, kann ein Dauerschmerz entstehen. Eventuell ist eine Operation nötig.

Lange Trainingspause notwendig

Eine Trainingspause kann Wochen oder Monate dauern. Kühlung sowie das Hochlegen des Beines helfen in dieser Zeit, die Entzündung der Sehne zu reduzieren. Grobe Stöße sollte das Knie erst wieder nach einer schmerzfreien Phase abfangen müssen.

Um ein Springerknie zu vermeiden, ist es wichtig, sich gut aufzuwärmen und auch das regelmäßige Dehnen nach dem Sport nicht zu vergessen. Treten Schmerzen auf, sollte der Arzt abklären, ob es sich um eine Überlastung handelt und welche Maßnahmen dagegen sinnvoll sind.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 7. Juni 2010

Mehr zum Thema