Schach

Schach

Das Spiel der Könige: Auf Berlin.de können Sie Schach kostenlos online spielen.

64 Felder, 32 Figuren, zwei Farben: Schach ist eines der ältesten und bekanntesten Strategie-Spiele der Welt.

Schach online spielen: Spielregeln und Bedienung

Ziel beim Schach ist es, den König des Gegners Schachmatt zu setzen - also die eigenen Spielfiguren so zu positionieren, dass der fremde König keinen Zug mehr machen kann, ohne anschließend geschlagen zu werden.

Das Online-Spiel Schach stellt zwei Varianten zur Verfügung. Beim freien Spiel tritt der Spieler gegen den Computer an. Er kann dabei seine Farbe bestimmen und zwischen drei Schwierigkeitsstufen wählen. Bei der Rätsel-Variante werden dem Spieler unterschiedliche Situationen präsentiert, in welchen er innerhalb einer bestimmten Anzahl an Zügen oder Zeitlimits vorgegebene Ziele erreichen soll. Auf 30 Levels wird die Schwierigkeit Stück für Stück erhöht.

Die Bedienung ist beim Online-Schach leicht: Zunächst tippt oder klickt der Spieler die Figur an, die er bewegen möchte. Anschließend tippt/klickt er auf das Zielkästchen. Ist ein Zug nicht möglich, leuchtet das Ziel rot auf.

Drei Hilfsbuttons stehen dem Spieler zur Verfügung:
  • Zug rückgängig machen: Im freien Modus kann der Spieler dreimal einen getätigten Zug zurückziehen. Bei der Rätselvariante ist die Option nicht immer vorhanden.
  • Pause: Insbesondere bei Spielen gegen die Zeit lohnt es sich, zum Durchatmen und neu sortieren das Spiel zu pausieren.
  • Idee: Weiß der Spieler partout nicht weiter, kann es sich beim Online-Schach auf die Sprünge helfen lassen. Beim Klick auf den Button mit der Glühbirne wird ein möglicher Zug gelb markiert. Beim freien Spiel kann die Option drei Mal genutzt werden, beim Rätselmodus ist die Option nicht oder nur eingeschränkt verfügbar.

Zur Erinnerung: So dürfen sich Schachfiguren bewegen

Beim Strategiespiel gibt es sechs unterschiedliche Figuren, die nach spezifischen Regeln bewegt werden können:
  • Bauer: Ein Feld direkt nach vorne. Beim ersten Zug optional zwei Felder nach vorne. Zum Schlagen ein diagonales Feld nach vorne.
  • Springer: Zwei Felder gerade (ob seitlich oder nach vorne), ein Feld senkrecht dazu. Der Springer darf als einzige Figur andere Figuren überspringen.
  • Läufer: Nur diagonal, Länge des Zuges beliebig.
  • Turm: Nur gerade, Länge des Zuges beliebig.
  • Dame: Beliebig viele Felder, gerade und diagonal
  • König: Nur ein Feld, gerade oder diagonal (Ausnahme: Bei Rochade zwei Felder)

China, Persien oder Indien: Unklare Herkunft des Schachspiels

Um kaum ein Spiel ranken sich so viele Mythen wie um Schach. Ein einfacher Stratege soll damit beispielsweise der Weizenkornlegende zufolge einen König in Bedrängnis gebracht haben. Heutzutage wird angenommen, dass sich der Vorgänger des Schachs - Chaturanga - im nördlichen Indien entwickelte, nach Persien gelang und dort zum heutigen Schach weiterentwickelt wurde. Anderen Wissenschaftlern zufolge gehen die Ursprünge des Schachspiels jedoch auf China zurück.

Aktualisierung: 23. Dezember 2019