Doppel

Doppel

Memory reloaded: Berlin.de-Nutzer können Doppel kostenlos online spielen. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Da kommen Kindheitserinnerungen hoch: Bei der digitalen Variante von Memory geht es um Gedächtnisleistung und Flexibilität. Mit steigenden Levels werden die Herausforderungen immer schwieriger zu meistern.

Spielregeln und Bedienung von Doppel: den Paaren auf der Spur

Wie bei seinem analogen Pendant geht es bei dem Online-Spiel Doppel darum, ein Feld verdeckter Karten abzubauen, indem Paare gefunden werden. Der Spieler darf dabei immer nur zwei Karten zugleich aufdecken - bilden diese ein Paar, werden sie vom Feld entfernt, falls nicht, werden sie wieder mit der Rückseite nach oben zurückgedreht.

Anders als bei Memory sind bei Doppel keine Fotos abgebildet, sondern Buchstaben auf verschieden farbigen Hintergründen. Außerdem beschränkt sich das Spiel nicht allein auf die Aufdeckung der Paare: Je nach Level können zusätzliche Herausforderungen hinzukommen. So sind mitunter Mindestpunktzahlen oder eine maximale Anzahl an Zügen vorgegeben. Auch Zeitlimits sind Bestandteil mancher Levels.

Um eine Karte aufzudecken, tippt oder klickt der Spieler sie an. Alles weitere erfolgt automatisch: Paare werden entfernt, ungleiche Karten wieder zurückgedreht. Auf dem Spielfeld helfen diverse Anzeigen dabei, den Überblick zu behalten. So können Spieler ihren aktuellen Punktestand (oben links), die Anzahl an Paaren auf dem Spielfeld (direkt darunter) und Zähler bzw. Anzeigen zu zusätzlichen Anforderungen (Zeit- oder Züge-Limit) unten links überprüfen. Wer kurz durchatmen möchte, nutzt den Pausen-Button oben rechts.

Mnemotechniken und Strategien: Hohe Scores bei Doppel erzielen

Erscheint das Spiel zu Beginn noch leicht, erhöht sich der Schwierigkeitsgrad mit steigenden Levels rapide. Mit folgenden Tipps knacken Spieler alle 15 Stufen:
  • Keine wahllosen Klicks: Mal oben recht klicken, dann wieder mittig und warum nicht unten links? In Levels ohne Zeitbegrenzung kann man so zwar ans Ziel gelangen, doch eine systematische Herangehensweise verspricht schnellere Erfolge. So sollte sich der Spieler eine Reihenfolge zur Aufdeckung der Karten überlegen, welche er immer wieder anwendet. Dies vereinfacht die Lokalisierung mittels Mnemotechnik erheblich.
  • Mnemotechnik für Buchstabenkarten: Buchstaben und Farben sind abstrakt. Sie eignen sich daher weniger für bekannte Mnemotechniken wie den Gedächtnispalast oder die Loci Methode. Gefragt ist eine Methode, welche Abstraktes mit Emotionalem verknüpft - hier ist von einem Transformiersystem die Rede. Dabei verknüpft der Spieler ein Bild mit dem Buchstaben, etwa eine Ameise mit dem Buchstaben A. Dieses Bild kann anschließend mithilfe der Loci-Methode auf dem Spielfeld mental positioniert werden.
  • Zusätzliche Aufgaben im Blick behalten: Es geht bei Doppel nicht nur darum, Kartenpaare zu finden.
  • Nicht aus dem Konzept bringen lassen: Bei Doppel haben mitunter nicht alle Karten ein Gegenpart, sodass zum Schluss eine Karte übrig bleiben kann.
  • Reihenbonus abgreifen: Wer mehrere Paare hintereinander aufdeckt erhält zusätzliche Punkte. Auf diesen Bonus sollten aber nur trainierte Spieler setzen. Voraussetzung hierfür ist nämlich, dass Paar-Positionen bekannt sind, aber noch nicht aufgedeckt werden sondern für den richtigen Moment im Hinterkopf aufbewahrt werden.

Helfen Spiele wie Memory und Doppel dem Gedächtnis auf die Sprünge?

Mit fortschreitendem Alter lässt die Gedächtnisleistung eines Menschen nach. Um dieser natürlichen Entwicklung entgegen zu wirken, wird vieles versucht - von der Ernährungsumstellung hin zu Logik- und Gedächtnisspielen. Eine positive Auswirkung auf das Gehirn kann bei letzteren in der Tat eintreten. Doch schon allein wegen des Spaßfaktors lohnt es sich, gelegentlich eine Runde Doppel online zu spielen.

Aktualisierung: 20. Dezember 2019