Die meisten Berliner Händler öffnen

Die meisten Berliner Händler öffnen

Die meisten Geschäfte in Berlin und Brandenburg nutzen nach Branchenangaben die Möglichkeit, nach der Corona-Pause wieder für Kundschaft zu öffnen.

Coronavirus - Geschäfte wieder geöffnet

© dpa

Eine Frau schlendert mit vollen Einkaufstüten.

«Egal wie stabil der Strohhalm ist - wir greifen nach jedem Strohhalm», hieß es am 08. März 2021 beim Handelsverband Berlin-Brandenburg. In Brandenburg durften bislang geschlossene Geschäfte am Montag unter Auflagen wieder öffnen, Berlin zieht wegen des Feiertags am Montag einen Tag später nach. Zu den Auflagen für eine Öffnung zählt, dass Kundinnen und Kunden sich für feste Zeitfenster zum Einkaufen anmelden müssen. Bei einem Teil der Händler lassen sich Termine online buchen, vielfach müssen die Kunden aber im Laden anrufen.
Je 40 Quadratmeter Ladenfläche darf nur eine Kundin oder ein Kunde zum Einkaufen kommen. Bund und Länder hatten die Öffnung am Mittwoch beschlossen. Der Handel hatte die strengen Auflagen kritisiert, weil sie nur wenig Umsatz versprechen. Deshalb dürfte ein Teil der Läden vorerst geschlossen bleiben. «Ich glaube schon, dass nicht alle wieder aufmachen», sagte Verbands-Hauptgeschäftsführer Nils Busch-Petersen. «Man wird rechnen, ob es sich lohnt.»
05.jpeg
© IHZ Mongolei GmbH

Mongolian Green Labels

Wir bieten nachhaltige und faire Fashion aus der Mongolei fürs Leben im Herzen Berlins - Nikolaiviertel und in unserem Onlineshop. Wir freuen uns auf Sie! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. März 2021