Flächenbeschränkungen im Einzelhandel fallen weg

Flächenbeschränkungen im Einzelhandel fallen weg

Für die Öffnung von Geschäften im Berliner Einzelhandel gibt es ab 9. Mai keine Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie mehr.

Mitarbeiterinnen eines Geschäftes befestigen Eingangsschilder

© dpa

Mitarbeiterinnen eines Geschäftes kleben Eingangsschilder auf den Boden.

Die Vorgabe, dass Läden mit mehr als 800 Quadratmetern Fläche noch geschlossen bleiben müssen, wurde am Mittwoch (06. Mai 2020) vom Senat gestrichen.

Maskenpflicht bleibt bestehen

Weiterhin müssen die Menschen in Berlin in Geschäften einen Mund-Nasen-Schutz tragen, um die Übertragung des Coronavirus einzudämmen. Ein Nasen-Mund-Schutz kann nach Auskunft von Virologen verhindern, dass der Träger andere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Nicht zu verwechseln ist ein solcher Schutz mit medizinischen Masken, mit denen sich auch der Träger vor Ansteckung schützen kann. Als Mund-Nasen-Schutz gelten in Berlin nicht nur eine einfache OP-Maske und selbstgenähte oder gekaufte Modelle aus Stoff oder Flies. Auch eine Bedeckung des Gesichts mit einem Tuch oder einem Schal reicht schon aus, um der Maskenpflicht nachzukommen.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Mai 2020