Umfrage: Mehrheit der Berliner für Mundschutz beim Einkaufen

Umfrage: Mehrheit der Berliner für Mundschutz beim Einkaufen

Berlin ist bisher das einzige Bundesland, in dem wegen der Corona-Pandemie beim Einkaufen keine Maskenpflicht gilt - und die Mehrheit der Berliner findet das laut einer Umfrage nicht gut.

Ein Mann hält eine Mundschutzmaske in den Händen

© dpa

60 Prozent hätten sich eine Mundschutzpflicht auch im Einzelhandel gewünscht, ergab der aktuelle BerlinTrend von Infratest Dimap im Auftrag von rbb-«Abendschau» und «Berliner Morgenpost».

Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln

Seit Montag (27. April 2020) müssen die Berliner einen Mundschutz in Bussen und Bahnen tragen. 22 Prozent der Befragten finden dem Beitrag zufolge diese Beschränkung auf den öffentlichen Nahverkehr richtig. 17 Prozent sprachen sich laut der Umfrage grundsätzlich gegen eine Mundschutzpflicht aus. Repräsentativ befragt wurden vom vergangenen Mittwoch bis Samstag 1002 Berlinerinnen und Berliner.

Senat berät zur Maskenpflicht im Einzelhandel

Am Dienstag befasst sich der Senat ein weiteres Mal mit dem Thema Maskenpflicht in Berlin. In der vergangenen Woche hatte er bereits beschlossen, dass in Bussen sowie S- und U-Bahnen ein Mund-Nase-Schutz getragen werden soll, also eine einfache OP-Maske, notfalls auch ein Schal oder Tuch. Mittlerweile wird allerdings immer lauter diskutiert, ob das reicht. Nicht nur die CDU, auch die SPD will die Maskenpflicht auf den Einzelhandel ausweiten.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. April 2020