Zalando verkauft jetzt Männerkosmetik

Zalando verkauft jetzt Männerkosmetik

Der Modehändler Zalando will künftig auch Kosmetikprodukte für Männer verkaufen. Das Berliner Unternehmen hofft, dass männliche Kunden dann gleich andere Artikel mitbestellen.

Kartons mit dem Logo von Zalando

© dpa

Zahlreiche Zalando-Kartons. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

«Wir sehen, dass 70 Prozent unserer Kunden beim Einkauf von Kosmetik auch Modeartikel kaufen», teilte Managerin Claudia Reth mit. Seit mehr als einem halben Jahr verkauft der Online-Händler zum Beispiel Make-up, Cremes oder Parfüm für Frauen.

1500 Kosmetikprodukte für Männer

Nun sei der richtige Zeitpunkt, Pflegeprodukte für Männer hinzuzufügen, teilte Claudia Reth mit. Das Sortiment für Männer ist mit 1500 Artikeln jedoch noch deutlich kleiner als für Frauen mit ungefähr 7000 Kosmetikprodukten.

Beauty-Sparte bald auch in Österreich und Polen

Zalando will in nächster Zeit mit der Beauty-Sparte auch nach Österreich und Polen expandieren. Ob sich das Geschäft bisher lohnt? Zu Umsatz und Kunden machte eine Sprecherin keine Angaben. Der Aufbau der Kosmetiksparte stehe noch am Anfang. Zum Vergleich: Insgesamt vertreibt Zalando rund 300.000 andere Produkte.

Zalando musste Prognose senken

Seit 2008 ist Zalando zum größten Online-Händler Europas gewachsen. Die Geschäfte laufen derzeit nicht ganz zu gut wie erhofft. Mitte September senkte das Unternehmen seine Prognose. Unter anderem bestellten Kunden im zweiten Quartal zwar öfter, aber im Schnitt für geringere Summen als im vergleichbaren Zeitraum vor einem Jahr.
Zalando Beauty Station
© dpa

Zalando Beauty Store

Ende Juli 2018 eröffnet der Online-Modehändler in Berlin-Mitte seinen ersten stationären Beauty Store. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. Oktober 2018