Dresden: Zwischen Elbflorenz und Szenestadt

Dresden: Zwischen Elbflorenz und Szenestadt

Die Dresdner Altstadt mit Residenzschloss, Zwinger und Frauenkirche hat eine der berühmtesten Silhouetten der Welt. Auf der anderen Seite der Elbe tobt die Szene.

  • Altstadt von Dresden© dpa
    Landeshauptstadt an der Elbe: Dresden ist ein beliebtes Ziel für Kulturreisende.
  • Brühlsche Terrasse in Dresden© dpa
    Historischer Raddampfer auf der Elbe an der Brühlschen Terrasse mit der Kunstakademie und der Frauenkirche im Hintergrund.
  • Dresden© dpa
    Blick über den Fluss: Der Hang des Elbtals gehört zu Dresdens bekannten Sehenswürdigkeiten.
  • Kunsthof in Dresden© dpa
    Eine Frau betrachtet in der Dresdner Kunsthof-Passage die Installationen am "Wasserhaus".
Anfang des 19. Jahrhundert bürgerte sich in Dresden der Beiname "Elbflorenz" ein, als so prunkvoll und beeindruckend galten Architektur und Kunstsammlungen der Stadt. Nach der Zerstörung großer Teile Dresdens im Zweiten Weltkrieg, dem Wiederaufbau und der Restaurierung der Altstadt nach dem Fall der Mauer erstrahlt Dresden längst in neuem alten Glanz und lässt erahnen, wie die Elbflorenz zu ihrem Namen kam.
Altstadt von Dresden
© dpa

Blick auf die Elbe und das historische Altstadtpanorama von Dresden.

Dresdner Altstadt, Schlösser und Weinberge

Die Silhouette der Altstadt mit den Türmen der Hofkirche, der wiederaufgebauten Frauenkirche, Residenzschloss, Zwinger und Semperoper zeichnet sich majestätisch am Südufer des Dresdner Elbtals ab. Jenseits der vielbesuchten Sehenswürdigkeiten zieht sich das Tal von Schloss Übigau im Nordwesten der sächsischen Hauptstadt bis zur Elbe-Insel im Südosten bei Schloss Pillnitz. An den Ufern wechseln sich Festungsanlagen, Schlösser, Villen, Gärten aus verschiedenen Epochen mit Weinbergen und der Dresdner Wohnbebauung ab.
Frauenkirche in Dresden
© dpa

Die Frauenkirche auf dem Neumarkt in Dresden.

Frauenkirche: Mahnmal für den Krieg

Die wiedererbaute Frauenkirche im Zentrum der Dresdner Altstadt ist das Wahrzeichen der Stadt. Die Ruine der im Zweiten Weltkriegs zerstörten Kirche stand ein halbes Jahrhundert nahezu unberührt als Mahnmal auf dem Neumarkt. Ab Mitte der 1990er Jahre wurde das Gotteshaus mithilfe von Spenden wieder aufgebaut und im Jahr 2005 neu geweiht. Heute steht die Frauenkirche als Symbol für den Frieden und der Toleranz wieder vollständig auf dem Dresdner Neumarkt, der im Zuge des Wiederaufbaus ebenfalls Stück für Stück nach historischem Vorbild rekonstruiert wurde und wird.
Pfunds Molkerei in Dresden
© dpa

Käsetheke in Pfunds Molkerei.

Äußere Neustadt

Zur Dresdner Neustadt gehören die Stadtviertel am nördlichen Ufer der Elbe. Die Äußere Neustadt zwischen Louisen- und Alaunstraße mit ihren zum Teil schon sanierten Häusern aus der Gründerzeit, engen Gassen und verwinkelten Hinterhöfen mit Kneipen, Restaurants und Kunsthandwerkerläden gilt als Dresdens Szeneviertel. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Äußeren Neustadt gehören der Kunsthof, das Erich-Kästner-Museum und Pfunds Molkerei - der nach eigenen Angaben "schönste Milchladen der Welt". Nach einer mehrjährigen Schließung werden dort heute wieder Käseprodukte verkauft.
Dixieland-Festival Dresden
© dpa

Brass Band Parade beim Dixieland-Festival.

Kunst und Kultur in Dresden

Dresden ist auch für seine kulturellen Veranstaltungen bekannt. Zu den musikalischen Höhepunkten gehören die renommierten Dresdner Musikfestspiele im Frühjahr, die aus den Musen- und Zwingerfestspielen der sächsischen Kurfürsten hervorgegangen sind, und die Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik. Das Internationale Dixieland Festival ist eines der bedeutendsten Jazz- und Bluesfestivals der Welt. Beim Elbhangfest am letzten Juniwochenende an den Elbhängen zwischen den Stadtteilen Loschwitz und Pillnitz mit Konzerten, Lesungen, Tanzveranstaltungen und Drachenbootrennen geht es etwas bodenständiger zu. Der Dresdner Striezelmarkt zum Jahresende ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt - und einer der schönsten.

Karte

Doppeldeckerbus London
© dpa

Städtereisen

Tipps für Städtereisen und Kurztrips in die Metropolen und Hauptstädte Europas. mehr

Quelle: Berlin.de/Stadt Dresden

| Aktualisierung: 19. Juli 2016

Städte in Deutschland