München: Bayerische Lebensart an der Isar

München: Bayerische Lebensart an der Isar

München ist die wohl entspannteste Großstadt Deutschlands - bayerische Lebensart, Biergartenkultur und einer der schönsten Stadtparks sei Dank.

München

© dpa

München, wie man es kennt und schätzt: Die Innenstadt mit den Doppeltürmen der Frauenkirche als Wahrzeichen.

Das Brauchtum, das man in München zur Schau stellt, kommt nicht nur bei japanischen und chinesischen Touristen gut an. Lederhosen, Bier, Weißwurst und Sauerkraut gehören auch für viele andere Besucher der bayerischen Landeshauptstadt genauso zum Pflichtprogramm wie ein Besuch im urigen Hofbräuhaus, ein Spaziergang über den Viktualienmarkt und das Oktoberfest.
Marienplatz
© dpa

Marienplatz in München mit dem Rathaus.

München: Stadt der Tradition

Der Stolz auf die Traditionen und die lange Geschichte der Stadt ist unübersehbar. Die Geschichte Münchens beginnt Mitte des 12. Jahrhunderts, als hier Mönche siedelten. Aus der Gründungszeit stammen auch Name und Wappen der Stadt, das einen Mönch zeigt. Das Stadtwappen ist nicht nur am Rathaus zu sehen, auch von T-Shirts und Bierkrügen schaut es einem entgegen. Aus Münchens Mittelalter (15. Jahrhundert) stammt unter anderem das Wahrzeichen der Stadt: die Frauenkirche.
Frauenkirche
© dpa

Frauenkirche in München mit Alpenpanorama im Hintergrund.

Frauenkirche: Wahrzeichen Münchens

Vom Südturm der Frauenkirche hat man den besten Blick über die Stadt. Dass das auch so bleibt, haben Münchner und Besucher einem Bürgerentscheid im Jahr 2004 zu verdanken: So haben die Münchner damals beschlossen, dass im gesamten Stadtgebiet keine Gebäude mehr errichtet werden dürfen, die höher als die Frauenkirche sind. Einmal oben angekommen, reicht der Blick bis zu den Alpen.
Hofbräuhaus
© dpa

Blick in die Räume des Hofbräuhauses.

Münchner Hofbräuhaus am Platzl

Die Münchner Lebensart lässt sich wohl am besten im Hofbräuhaus und im Englischen Garten erleben. Im Hofbräuhaus und dem angeschlossenem Biergarten werden deftige bayerische Spezialitäten wie Haxe, Schweinsbraten und Hofbräubier serviert - selbstverständlich in Tracht. In den Gewölben der ehemaligen Brauerei trifft man tatsächlich auch Einheimische: Rund die Hälfte der Tagesgäste sind Stammgäste.
Englischer Garten
© dpa

Ausflügler im Englischen Garten.

Englischer Garten

Ruhiger geht es im Englischen Garten zu, der "grünen Lunge" der Stadt. Die weitläufigen und gepflegten Grünflächen sind perfekt für ein Picknick, ein Sonnenbad oder einen ausgedehnten Spaziergang. Aber auch für Freizeitsportler wie Jogger, Skater und Radfahrer ist im Park genügend Platz. Eine Besonderheit ist der Eisbach, ein Nebenflüsschen der Isar. Am südlichen Ende des Gewässers zeigen Surfer zu jeder Jahreszeit ihr Können. Übrigens: Auch im Englischen Garten gibt es mehrere Biergärten.
Pinakothek der Moderne
© dpa

Besucher gehen in der Pinakothek der Moderne durch die Ausstellung "Begleiter", wo die Bilder "Kalimuna" (l) und "Das Blaue" des Malers Neo Rauch ausgestellt sind.

Kunstareal München mit Pinakothek und Lenbachhaus

International bekannt ist München auch für seine Sammlungen der alten und klassischen Kunst. Alte und Neue Pinakothek, die Pinakothek der Moderne und das Lenbachhaus gehören zu den renommiertesten Museen weltweit. Sie alle sind Teil des Kunstareals München nordöstlich der Altstadt, das noch einige weitere Museen beherbergt.

Karte

Fotostrecke:

  • München© dpa
    München

Quelle: Berlin.de/Stadt München

| Aktualisierung: 18. Juli 2016

Städte in Deutschland