Danzig: Maritimes Flair in Polens Hansestadt

Danzig: Maritimes Flair in Polens Hansestadt

Besucher der polnischen Hafenstadt Danzig erwartet eine Stadt mit maritimer Stimmung.

  • Maritimes Flair in Danzig© dpa
    Maritimes Flair: Die ehemalige Hansestadt Danzig lockt viele Besucher ans Wasser.
  • Partyhochburg Zoppot© dpa
    Partyhochburg der Region: In Zoppot gehen die Danziger baden- und viele Touristen auch. Zentraler Anziehungspunkt ist die Seebrücke.
Danzig, die Hauptstadt der Woiwodschaft Pommern, liegt an der polnischen Ostseeküste. Die Lage sorgt für maritime Stimmung - und eine brummende Wirtschaft: In der Danziger Bucht liegen mehrere Werften und der wichtigste Seehafen des Landes. Aber auch der nächste Strand ist nie weit weg und bietet Gelegenheit für ausgedehnte Spaziergänge, einen Sprung ins kühle Nass oder die Bernsteinsuche.
Stadion in Danzig
© dpa

Stadion von Danzig.

Zerstörung der Altstadt und Wiederaufbau

Die jüngere Geschichte Danzigs ist vor allem von den Nachwirkungen des zweiten Weltkriegs geprägt. Die Stadt wurde im Jahr 1945 bei den Kämpfen zwischen Deutschen und Russen in Schutt und Asche gelegt. In der Danziger Altstadt gingen dabei etwa 90 Prozent der historischen Bausubstanz verloren. Seitdem wird gebaut.
Restaurierte Häuser in Danzig
© dpa

In jahrzehntelanger Arbeit wurden die im Zweiten Weltkrieg zerstörten Häuser restauriert.

Neue alte Häuser

In jahrzehntelanger Arbeit haben die Danziger viele der historischen Häuser wieder errichtet. Die Baudenkmäler wurden in Anlehnung an ihre historischen Vorbilder rekonstruiert, andere Bauten zweckmäßig neu hochgezogen. Längst hat auch die Moderne architektonisch in Danzig Einzug gehalten. Beispiele sind das hypermoderne Fußballstadion Baltic Arena Danzig und die Häuser am Fluss Mottlau. Die nächste Riesenbaustelle steht ins Haus: Auf einem Teil der Danziger Werft, wo der politische Umbruch mit der Solidarnosc-Bewegung seinen Ursprung nahm, soll ein neues Stadtviertel entstehen.
Land: Polen
Einwohner: 460.000
Sprache: Polnisch
Währung: Złoty
Zeitzone: MEZ
Neptunbrunnen am Langen Markt
© dpa

Neptun wacht auf einem Brunnen am Langen Markt.

Langer Markt in Danzig

Am Langen Markt im Zentrum von Danzig mit seinen herrlich herausgeputzten Patrizierhäusern ist von den Baustellen nicht viel zu sehen. Der Markt zwischen Langgasse und Koggentor ist einer der meistbesuchten Orte in Danzig. Früher wohnten hier die wohlhabendsten Einwohner der Stadt. Aber auch Hexen, Ketzer und Kriminelle wurden auf dem Langen Markt hingerichtet und verbrannt. Heute trifft man sich hier zum Schlendern und Kaffeetrinken.
Bernstein, Schatz aus der Ostsee
© dpa

Zahlreiche Bernsteinmanufakturen und ein Bernsteinmuseum gibt es in Danzig.

Badeort Sopot nur 20 Minuten entfernt

Nicht wenige Besucher zieht es zum Strand. Auch heute noch haben Spaziergänger gute Chancen, Bernstein zu finden oder einen klassischen Strand- und Badeurlaub zu verbringen. Wer es etwas lebhafter mag: Mit der S-Bahn rund 20 Minuten vom Danziger Zentrum von entfernt liegt der Badeort Sopot, der als Partyhochburg der Region gilt.

Karte

Fotostrecke:

Danzig

  • Maritimes Flair in Danzig© dpa
    Maritimes Flair in Danzig
  • Marienkirche in Danzig© dpa
    Marienkirche in Danzig
  • Restaurierte Häuser in Danzig© dpa
    Restaurierte Häuser in Danzig

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 10. August 2016

Städte in Polen