Posen: Polens Studentenstadt an der Warthe

Posen: Polens Studentenstadt an der Warthe

Eine sehenswerte Dominsel, urige Brauereien und jede Menge Clubs: Die Universitätsstadt Posen verbindet Tradition und Partyfeeling.

  • Rathaus im Zentrum von Posen© dpa
    Rathaus im Zentrum von Posen
  • Alter Markt im Zentrum von Posen© dpa
    Das Herz von Posen: Am Alten Markt wurden nach dem Zweiten Weltkrieg die zerstörten Häuser wieder aufgebaut.
  • Brücke zum Viertel Ostrewek© dpa
    Brückenschlag: Über die rote Bischof-Jordan-Brücke erreichen Besucher das touristisch noch kaum berührte Viertel Ostrewek.
Posen ist heute eines der großen kulturellen und wirtschaftlichen Zentren Polens, Universitätsstadt und Partyhochburg. Gleichzeitig ist Poznań, wie Posen in der polnischen Landessprache heißt, eine der ältesten Städte des Landes: Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 968.

Der Alte Markt ist das Herz Posens

Im Herzen Posens liegt der Alte Markt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die zerstörten Häuser wieder aufgebaut und zwar in dem Stil, wie er in den Jahrhunderten davor in der Stadt zu sehen war. Doch das Viertel ist nicht nur das Ziel von Architektur- und Geschichtsfans, abends zieht es vor allem feierlustige junge Männer und Frauen an. Schließlich sind rund ein Viertel der Bewohner Posens Studenten. Viele von ihnen gehen in die zahlreichen Cafés, Bars und Clubs am Alten Markt und verwandeln diesen in eine große Freiluft-Partyzone.
Erzkathedrale von Posen
© dpa

Rund um die imposante Erzkathedrale gibt es mehrere Kirchen und Priesterhäuser

Posens historische Dominsel

Ein weiteres touristisches Highlight ist die Dominsel im Osten der Stadt mit dem Dom. «Hier wurden im 10. Jahrhundert die erste Siedlung Posens und das erste polnische Bistum gegründet», erzählt Stadtführerin Katarzyna Tymek. Der Posener Dom auf der Insel ist damit einer der ältesten in ganz Polen. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde imposante Kirchenbau während der Schlacht um Posen zwar schwer beschädigt. Doch schon wenige Jahre später und auch heute noch erstrahlt er in altem Glanz.
Land: Polen
Einwohner: 550.000
Sprache: Polnisch
Währung: Złoty
Zeitzone: MEZ

Freizeit am Malta-See

Einer der ungewöhnlichsten Orte in Posen ist der Malta, ein Erholungs- und Freizeitkomplex, der den Malta-See umgibt. An den Ufern des Stausees gibt es nicht nur Schwimmbäder und Wasserskianlagen, sondern auch einen Berg zum Ski- und Schlittenfahren. Jedes Jahr Ende Juni und Anfang Juli lädt die Stadt außerdem zum Malta-Theater-Festival ein. Schwerpunkt des Festivals sind moderne und experimentelle Theaterstücke, Videokunst und Performances, die auf öffentlichen Plätzen in der Posener Innenstadt zur Aufführung kommen.

Posener Bier aus der Lech Brauerei

Wer einmal eine Brauerei in Betrieb sehen und das berühmte Posener Bier probieren möchte, sollte zur Lech Brauerei fahren. Die Flaschen rattern, die Etikettiermaschinen brummen- so werden jedes Jahr über sieben Millionen Hektoliter Bier hergestellt.

Karte

Fotostrecken:

Posen

  • Posen© Polnisches Fremdenverkehrsamt
    Posen
  • Posen© Polnisches Fremdenverkehrsamt
    Posen
  • Posen© Polnisches Fremdenverkehrsamt
    Posen

Danzig

  • Maritimes Flair in Danzig© dpa
    Maritimes Flair in Danzig
  • Marienkirche in Danzig© dpa
    Marienkirche in Danzig
  • Restaurierte Häuser in Danzig© dpa
    Restaurierte Häuser in Danzig

Warschau

  • Warschauer Altstadt© dpa
    Warschauer Altstadt
  • Flaniermeile Krakowskie Przedmiescie© dpa
    Flaniermeile Krakowskie Przedmiescie
  • Warschau© Polnisches Fremdenverkehrsamt
    Warschau

Quelle: dpa/Berlin.de

| Aktualisierung: 9. August 2016

Städte in Polen