Braunlage: Skispaß auf den Wurmberg

Braunlage: Skispaß auf den Wurmberg

Direkt von Braunlage geht es mit der Seilbahn hinauf auf den Wurmberg, dem größten Skigebiet im Harz.

  • Harz: Wurmberg bei Braunlage© dpa
    Skiläufer am Einstieg der sogenannten "Gelben Abfahrt" auf dem 971 Meter hohen Wurmberg bei Braunlage im Oberharz.
  • Harz: Braunlage© dpa
    Schnee in Braunlage im Harz
  • Harz: Braunlage© Eigenes Werk/ Kassandro/ Creative Commons
    Die Trinitatis-Kirche
  • Harz: Wurmberg-Gipfel© dpa
    Das Plateau des 971 hohen Wurmberges an der Bergstation oberhalb von Braunlage im Oberharz.
  • Harz: Wurmberg bei Braunlage© dpa
    Vor der Kulisse verschneiter Tannen stehen auf dem 971 Meter hohen Wurmberg bei Braunlage im Oberharz Skiläufer und Wanderer.
Der Kurort Braunlage liegt rund 600 Meter hoch mitten im Nationalpark Harz. In der kalten Jahreszeit ist das 5000 Einwohner Städtchen ganz auf Wintersport eingestellt. Braunlage bietet die harztypische Gemütlichkeit mit Fachwerkhäusern, Hotels, Restaurants und einem Kurgastzentrum.

Skizentren am Wurmburg und in Hohegeiß
Harz: Wurmberg bei Braunlage
© dpa

Wurmberg-Seilbahn

Direkt vom Ort aus geht es mit der Seilbahn hinauf zum Skizentrum auf den Wurmberg, mit 971 Metern iimmerhin der höchste Berg Niedersachsens. Ein weiterer Ski- und Snowboard-Park befindet sich rund zehn Kilometer südlich im Ortsteil Hohegeiß. Nicht weit entfernt sind auch die beiden Skiorte Sankt Andreasberg und Schierke. In Richtung Brocken befinden sich mehrere Skisprung-Anlagen, an der Wurmbergschanze finden sogar Weltcup-Skispringen statt.

Eisstadion und Rodelwiesen
Braunlage hat ein eigenes Eisstadion, in dem Besucher selber Eislaufen oder echten Eishockey-Profis bei Training oder Spielen zusehen können. Ski- und Snowboard-Anfänger haben die Wiese am Rathaus lernen und üben. Ideal ist ebenso die Skiwiese am Hasselkopf, die sich am südlichen Ortsausgang befindet und auch für Snowboarder geeignet ist.

Skimuseum und Kurpark
Harz: Ski- und Wintersportmuseum in Braunlage
© dpa

Skimuseum

Angeblich sollen in Braunlage Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Skier hergestellt worden sein. Überzeugen kann man sich im Heimat- und Skimuseum, das einen Einblick in die Geschichte der Wintersportart gibt. Zur im Jahr 1916 von einem ehemaligen Oberförster aufgebauten Sammlung gehören unterschiedliche Ski, Schlitten und Schlittschuhe.

Der weitläufige Kurpark von Braunlage lädt zu langen Spaziergängen ein. Oder man lässt sich warm eingepackt mit einem Pferdeschlitten durch die Winterlandschaft fahren. Wintersportler nutzen Braunlage als Basis, um mit der Wurmbergseilbahn in eines der größten Skigebiete im Harz zu fahren: Dem 972 Meter hohen Wurmberg.

Wintersportzentrum auf dem Wurmberg
Harz: Wurmberg bei Braunlage
© dpa

Wurmberg bei Braunlage

Rund um den Wurmberg verteilt sich eines der größten Skigebiete des Harzes. Alpin-Skifahrer und Snowboarder können sich auf fünf Pisten mit insgesamt 13 Kilometer Abfahrten freuen. Allein die Hauptabfahrt vom Gipfel bis zur Talstation ist über vier Kilometer lang. Für Snowboarder gibt es am Kaffeehorstlift eine Extra-Piste. Mehrere Restaurants und Hütten servieren Glühwein und deftiges Essen.
Rodler kommen am Südhang des Wurmbergs auf ihre Kosten. Seit 1908 steht an der Mittel-Station der Wurmbergseilbahn das Rodelhaus. Die 1500 Meter lange Rodelbahn führt ins Tal hinab und endet auf der Verlobungswiese bei der Talstation der Wurmbergseilbahn.

Langlauf bergab

Langläufer und Skiwanderer finden rund um den Wurmberg ein vielfältiges und weitläufiges Loipennetz. Viel Fahr-Spaß bieten Touren, die bergab ins Loipennetz nach Braunlage führen.

Region im Internet:

Anreise nach Braunlage:

Karte

Anreise ab Berlin mit der Bahn:
Von Berlin bis Hannover, dort weiter bis Bad Harzburg. Oder von Berlin bis Braunschweig. Von hier weiter bis Goslar, dort umsteigen und weiter bis Bad Harzburg. Oder von Berlin bis Braunschweig und dort weiter bis Bad Harzburg.

Anreise ab Berlin mit dem Auto:
Von Berlin auf die A10 Richtung Hannover/Magdeburg. Von dort auf die A2 und dann weiter auf die A39 Richtung Wolfsburg/Flechtorf. Dann von der A39 weiter auf die A395 in Richtung Bad Harzburg/Wolfenbüttel. Danach auf der B6 Richtung Goslar/Bad Harzburg/Harlingerode. Von dort auf die B4 Richtung Braunlage/Bad Harzburg.

In der Nähe:

Fotostrecken:

Winter in Torfhaus im Harz

  • Harz: Torfhaus© dpa
    Harz: Torfhaus
  • Harz: Torfhaus© dpa
    Harz: Torfhaus
  • Harz: Torfhaus© dpa
    Harz: Torfhaus

Winter auf dem Brocken im Harz

  • Harz : Brocken© dpa
    Harz : Brocken
  • Harz: Fernsicht auf dem Brocken© dpa
    Harz: Fernsicht auf dem Brocken
  • Harz: Brocken im Schnee© dpa
    Harz: Brocken im Schnee

Winter im Harz

  • Harz: Wildtierfütterung bei St. Andreasberg© dpa
    Harz: Wildtierfütterung bei St. Andreasberg
  • Harz: Goslar© dpa
    Harz: Goslar
  • Harz: Goslar© dpa
    Harz: Goslar

| Aktualisierung: 20. Januar 2011

Skigebiete im Harz