Harzer Schmalspurbahn: Mit Volldampf durch den Winter

Harzer Schmalspurbahn: Mit Volldampf durch den Winter

Eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn durch den winterlichen Harz ist ein Muss für jeden Besucher.

  • Die Harzer Schmalspurbahn© dpa
    Eine Dampflokomotive im Bahnhof in Schierke
  • Harz: Brockenbahn© dpa
    Die Harzer Schmalspurbahn fährt durch die verschneite Winterlandschaft zum Brocken hinauf.
Im östlichen Teil des Harzes rollen kleine, romantische Züge durch die Landschaft, gezogen von nostalgischen Dampflokomotiven. Rund 140 Kilomter umfasst das Streckennetz der Harzer Schmalspurbahn. An 44 Bahnhöfen und Haltepunkten führen die einen Meter breiten Schienenstränge vorbei, eine besonders beliebte Strecke führt hinauf auf den Brocken. Besucher, die für eine Fahrt aus anderen Landesteilen anreisen, haben an den Bahnhöfen Wernigerode, Nordhausen und Quedlinburg die Möglichkeit, direkt von den Fernbahnzügen auf die Schmalspurbahn umzusteigen.

Die drei Hauptstrecken
Harzer Schmalspurbahn Steckenplan
© Screenshot BerlinOnline/ www.hsb-wr.de

Streckenplan der Harzer Schmalspurbahn

Die insgesamt 140 Kilometer verteilen sich auf drei Linien, deren Anfangsbuchstaben den Namen HSB formen: Die Harzquerbahn, die von Wernigerode quer durch den Harz nach Nordhausen führt, die Selketalbahn, die in Quedlinburg startet und die Brockenbahn, die über Schierke auf den Gipfel des Harzes fährt.

Brockenbahn ab Wernigerode

Eine Fahrt auf den Brocken macht jeden Harzbesucher zum Eisenbahnromantiker. Die meisten Besucher starten die Fahrt in der Fachwerkstadt Wernigerode und sind gut zwei Stunden zum 1142 Meter hoch gelegenen Gipfel des Harzes unterwegs. Schwer kämpfen sich die Lokomotiven auf der Meterspur bergauf. Insgesamt müssen sie fast 900 Meter Höhenunterschied überwinden. Das steilste Streckenstück zum Brocken bewältigt die Bahn ab Bahnhof Drei-Annen-Hohne.
Die Harzer Schmalspurbahn
© dpa

Zug vor der Einfahrt am Bahnhof Brocken

In den 50 Minuten bis Brocken eröffnen sich dem Reisenden immer wieder herrliche Panorama-Blicke über verschneite Täler und Hänge, Winterwälder und schneeverwehte Plateaus. Oben angekommen hat man dann bei klarer Bergluft weite Ausblicke über den Harz und sein Umland.

Dem Lokführer zusehen

Das Schnaufen und Stampfen der Lokomotiven begeistert viele Reisende und natürlich Kinder. Wer will, kann auf den Plattformen im Freien stehen, auch im Winter. Drinnen heizt die Lok mit ihrem Dampf den ganzen Zug. Eine der schönsten Gelegenheiten, das Abenteuer Dampflok zu erleben: Man kann eine Mitfahrt auf dem Führerstand buchen und dann Lokführer und Heizer direkt bei der Arbeit zusehen.

Selketalbahn ab Quedlinburg
Harz: Harzer Schmalspurbahn
© dpa

Zug im Selketal

In der Unesco-Stadt Quedlinburg am Fuße des östlichen Harzes startet die Selketalbahn. In einem großen Bogen fährt die Bahn erst über Mägdesprung entlang dem Tal des Flüsschens Selke und dann Richtung Norden bis hinauf auf den Brocken. Bahnenthusiasten nehmen ab Quedlinburg die Strecke bis zum Brocken, um die fünf Stunden Fahrt in ganzer Länge zu geniessen.

Weitere Schmalspurbahnen, die im Winter fahren

Winterlich romantisch ist die Fahrt im südlichen Erzgebirge. Dort fährt täglich die Fichtelbergbahn in einer Stunde Fahrzeit die 17 Kilometer von Cranzahl zum fast 900 Meter hoch gelegenen Kurort Oberwiesenthal. Wegen der Höhenlage ist hier ein relativ schneesicheres Gebiet.

Im Osten Sachsens dampft die Weißeritztalbahn von Freital-Hainsberg die 15 Kilometer nach Dippoldiswalde. Die Strecke führt in engen Bögen entlang des Flusses Rote Weißeritz. Eine Schneegarantie gibt es hier allerdings nicht. Außerdem gibt es die Lößnitzgrundbahn zwischen Radebeul und Radeburg vor den Toren Dresdens sowie die Zittauer Schmalspurbahn in die Kurorte Olbyn und Jonsdorf.

Wer Richtung Meer reist: Auch die Bäderbahn Mollizwischen Bad Doberan und Kühlungsborn an der Ostseeküste fahren im Winter, ebenso der Rasende Roland auf der Insel Rügen. Egal wo, wer eine nostalgische Zugfahrt plant, sollte sich vorher unbedingt informieren: Im Januar und Februar machen viele Bahnen Pause.

Anreise ab Berlin nach Wernigerode:

Karte

Fotostrecken:

Winterreise: Harzer Schmalspurbahn

  • Die Harzer Schmalspurbahn© dpa
    Die Harzer Schmalspurbahn
  • Harzer Schmalspurbahn Steckenplan© Screenshot BerlinOnline/ www.hsb-wr.de
    Harzer Schmalspurbahn Steckenplan
  • Die Harzer Schmalspurbahn© dpa
    Die Harzer Schmalspurbahn

Winter auf dem Brocken im Harz

  • Harz : Brocken© dpa
    Harz : Brocken
  • Harz: Fernsicht auf dem Brocken© dpa
    Harz: Fernsicht auf dem Brocken
  • Harz: Brocken im Schnee© dpa
    Harz: Brocken im Schnee

"Molli" und "Rasender Roland"

  • "Rasender Roland" auf Rügen© Mirko-Boy/ www.pixelio.de
    "Rasender Roland" auf Rügen
  • Rügen "Rasender Roland"© dpa
    Rügen "Rasender Roland"
  • Rügen "Rasender Roland"© dpa
    Rügen "Rasender Roland"

Die Schwarzwaldbahn

  • Die Schwarzwaldbahn© TI Hornberg
    Die Schwarzwaldbahn
  • Die Schwarzwaldbahn© dpa
    Die Schwarzwaldbahn
  • Die Schwarzwaldbahn© dpa
    Die Schwarzwaldbahn

Winter im Harz

  • Harz: Wildtierfütterung bei St. Andreasberg© dpa
    Harz: Wildtierfütterung bei St. Andreasberg
  • Harz: Goslar© dpa
    Harz: Goslar
  • Harz: Goslar© dpa
    Harz: Goslar

Quelle: Antje Kraschinski/BerlinOnline/dpa

| Aktualisierung: 20. Januar 2011

Skigebiete im Harz