Rostock: Hansearchitektur und Nachkriegsliteratur

Rostock: Hansearchitektur und Nachkriegsliteratur

Die Hansestadt Rostock ist berühmt für die Hanse Sail. Dabei ist die Stadt auch ohne Seglerparade eine Entdeckung wert.

Rostock: Marienkirche

© dpa

Blick auf die Marienkirche in Rostock hinter den Häusern am Neuen Markt im Sommer 2007.

Rostock ist mit rund 200.000 Einwohnern die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Gleichzeitig zählt die Stadt am Fluss Warnow zu den bedeutendsten Hafenstädten im Ostseeraum: Zahlreiche Fähren und Kreuzfahrtschiffe laufen regelmäßig den Rostocker Hafen an.
Einmal im Jahr zur Hanse Sail fahren historische Großsegler und zahlreiche Parade-Segelschiffe auf der Warnow - vorbei am nördlichsten Stadtteil Warnemünde - bis in die Ostsee. Die Hanse Sail ist eines der größten maritimen Events in Norddeutschland und zieht alljährlich über eine Million Besucher an. Im Winter erleuchtet der größte Weihnachtsmarkt Norddeutschlands den historischen Stadtkern von Rostock.

Ältestes Stadttor Norddeutschlands
Rostock: Lagebuschturm
© dpa

Der Lagebuschturm an der alten Rostocker Stadtmauer.

Rostock gehörte zu den im Zweiten Weltkrieg am schwersten zerstörten Städten. Nach aufwendigen Restaurierungen in den 1990er Jahren erstahlt die Stadt heute wieder im einstigen Glanz und versprüht den typischen hanseatischen Charme. Gotische Kirchen und hanseatische Bürgerhäuser mit ihren charakteristischen Giebeln prägen das Stadtbild.

Die Rostocker Altstadt war einst geschützt von einer massiven mittelalterlichen Stadtmauer, die noch heute vielerorts erhalten ist. Mehrere Türme und Tore sind in die Mauer eingelassen. Sehenswert ist der umfassend sanierte Lagebuschturm, der heute Räume für Ausstellungen und Galerien beherbergt, sowie das 1262 erstmals erwähnte Kuhtor - es ist das älteste Stadttor Mecklenburgs.

Rathaus und Neuer Markt in der Rostocker Altstadt
Rostock
© Axel Brocke/ Creative Commons

Rathaus auf dem Neuen Markt

Das Zentrum der Altstadt bildet der Neue Markt mit dem bekannten Rostocker Rathaus. Das rosafarbene Gebäude mit den auffälligen Backsteintürmen vereint unterschiedliche Baustile. Vom mittelalterlichen Kern des Gebäudes sieht man heute nur noch die sieben Türme, die einen architektonisch reizvollen Kontrast zu dem im 18. Jahrhundert entstandenen barocken Vorbau bilden.

Astronomische Uhr in der Marienkirche
Rostock: Astronomische Uhr in der Marienkirche
© dpa

Die elf Meter hohe astronomische Uhr in der Marienkirche in Rostock aus dem Jahr 1472.

Nicht weit entfernt steht die größte der vier alten Kirchen Rostocks: die gotische Marienkirche, deren Bau im Jahr 1290 begann. Vorbild für die dreischiffige Basilika waren französische Kathedralen sowie die Lübecker Marienkirche.

Sehenswert im Innern sind eine gewaltige Barockorgel und eine ebenso beeindruckende astronomische Uhr. Die elf Meter hohe Uhr wurde im Jahr 1472 von Hans Düringer gebaut und ist in ihrem guten Zustand weltweit einmalig.

Museum im Zisterzienserkloster

Das bedeutendste Museum Rostocks ist das Kulturhistorische Museum, das im Westen der Altstadt in dem 1270 gegründeten Zisterzienserkloster Heiliges Kreuz untergebracht ist.
Rostock: Kulturhistorisches Museum
© dpa

Kloster zum Heiligen Kreuz in Rostock. Das Kloster wurde um 1270 als Nonnenkloster des Zisterzienserordens gegründet.

Neben Ausstellungen zur Stadtgeschichte und zum Klosterleben zeigt das Museum eine umfangreiche Gemäldesammlung mit Werken von Rembrandt und van Dyck. Seit 2006 widmet sich eine Abteilung historischen Spielzeugen. Mit Exponaten und zahlreichen Bildern spielender Kinder wird der Alltag vergangener Zeiten anschaulich dargestellt.

Heimatstadt von Walter Kempowski

Der bekannteste Sohn der Stadt ist der Schriftsteller Walter Kempowski, der im kulturhistorischen Museum mit dem Kempowski-Archiv-Rostock geehrt wird. Originalmöbel, Briefe, Handschriften, Bücher und vieles mehr erzählen aus Leben und Werk des Autors.

Für Literaturbegeisterte empfiehlt sich zudem ein Besuch des Literaturhauses und des Peter-Weiss-Hauses, die beide regelmäßig kulturelle Veranstaltungen durchführen. Der Autor, Maler und Filmemacher Peter Weiss prägte das Rostocker Theaterleben: Fast alle seine Theaterstücke erlebten ihre ostdeutsche Uraufführung am Volkstheater Rostock.

Universität Rostock
Rostock Universität
© dpa

Hauptgebäude der Universität von Rostock.

Die Nähe zum Meer sowie die gute universitäre Infrastruktur ziehen viele Studenten in die Hansestadt. Die Universität Rostock und die Hochschule für Musik und Theater sind die beiden traditionellen Bildungsinstitutionen der Stadt. Die 1419 gegründete Universität ist die älteste im Ostseeraum und präsentiert sich mit sanierten Gebäuden sowie zahlreichen modernen Einrichtungen als attraktive Alternative zu überlaufenen Unis anderer Großstädte. Die insgesamt 15.000 Studenten verteilen sich auf über 100 Studiengänge an zehn Fakultäten.

Segelspektakel Hanse Sail
Rostock: Hanse Sail 2010
© dpa

Auf der Warnow sind die Teilnehmer der Hanse Sail 2010 auf dem Weg zur Ostsee.

Jedes Jahr im August herrscht für ein paar Tage Ausnahmezustand in Rostock: Millionen Besucher kommen, um die vielen Segelschiffe zu bestaunen, die während der Hanse Sail im Rostocker Hafen liegen. Bei der "Großen Geschwaderfahrt" segeln Koggen, Viermaster und Segelbote vom Rostocker Hafen bis zum nördlich gelegenen Warnemünde. Von den Bühnen schallt Musik und an den Buden und Ständen herrscht ein buntes Treiben.


Ausflugsziele in und um Rostock
Um von Rostock ans Meer zu gelangen, muss man die Stadt nicht verlassen. Mit der S-Bahn ist das Seebad Warnemünde in 25 Minuten zu erreichen.
Warnemünde in der Dämmerung
© Risto Kinnunen/ Creative Commons

Hafen von Warnemünde in der Dämmerung.

Das einstige Fischerdorf hat seinen Charme erhalten. Enge Gassen und die kleinen Häuser der Seeleute gibt es hier ebenso wie eine Flaniermeile mit Geschäften, Cafés und Seemannskneipen. Auf dem 100 Meter breiten und drei Kilometer langen Sandstrand verlaufen sich im Sommer die Badegäste.

15 Kilometer westlich von Rostock liegt die kleine Stadt Bad Doberan, die durch das Kloster mit seinem imposanten Münster über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt ist. Nicht weit von Rostock befinden sich auch die beliebten Urlaubsorte Heiligendamm und der Kurort Graal-Müritz.

Anreise von Berlin nach Rostock:

Karte

Anreise mit dem Auto:
Von Berlin auf die A10 Richtung Hamburg. Danach weiter auf die A24 Richtung Hamburg/Rostock/Kremmen. Von dort weiter auf die A19 in Richtung Rostock/Wittstock. Bei Ausfahrt 6-Rostock-Ost abfahren und Beschilderung Richtung Rostock Zentrum folgen.

Anreise mit der Bahn:
Täglich verkehren mehrere Züge der Deutschen Bahn zwischen Berlin und Rostock.

Anreise mit dem Flugzeug:
Der nächstgelegene Flughafen ist Rostock-Laage, ca. 30km südlich von Rostock.

Fotostrecken:

Rostock

  • Rostock© www.kreuzfahrt-seeurlaub.de/ www.pixelio.de
    Rostock
  • Rostock: Lagebuschturm© dpa
    Rostock: Lagebuschturm
  • Rostock: Marienkirche© dpa
    Rostock: Marienkirche

Rostock: Hanse Sail 2010

  • Rostock: Hanse Sail 2010© dpa
    Rostock: Hanse Sail 2010
  • Rostock: Hanse Sail 2010© dpa
    Rostock: Hanse Sail 2010
  • Rostock: Hanse Sail 2010© dpa
    Rostock: Hanse Sail 2010

Warnemünde

  • Warnemünde Alter Strom© dpa
    Warnemünde Alter Strom
  • Warnemünde© picture-alliance/ dpa
    Warnemünde
  • Warnemünde Alter Strom© dpa
    Warnemünde Alter Strom

Quelle: Arne Janssen/Berlin.de

| Aktualisierung: 14. Juli 2016

Mecklenburgische Küste

Städte in Deutschland