Wieck auf dem Darß

Wieck auf dem Darß

Beschaulichkeit am Bodden, Ruhe und viel Natur- in Wieck kommt die Erholung ganz von selbst.

  • Wieck am Darß© kretamaris/ www.pixelio.de
  • Darss See© picture-alliance / dpa
    Ruderboot auf dem Darss
Der staatlich anerkannte Erholungsort Wieck liegt auf dem Darß, dem mittleren Teil der Ostseehalbinsel Fischland-Darß-Zingst in Mecklenburg-Vorpommern, rund 60 Kilometer von Rostock entfernt.

Wieck zieht sich drei Kilometer entlang der südlichen Küste des Darß, befindet sich also nicht direkt am Ostseestrand, sondern am Ufer des Bodstedter Boddens, mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Nördlich und östlich ist Wieck von Wiesenlandschaften umgeben, im Nordwesten beginnt der urwüchsige Darßwald.
Das einstige Fischerdorf Wieck konnte viel von seinem ursprünglichen Charme bewahren. Rohrgedeckte Häuser, kleine Straßen und dazu so viel Sonnenschein wie kaum an einem anderen Ort Deutschlands: 2.158 Sonnenstunden waren es im Jahr 2009. Noch gelten Wieck mit seinen gerade mal 800 Einwohnern und das benachbarte Bliesenrade als Geheimtipp für erholungssuchende Familien. Abseits von Trubel und Autoverkehr können sich Kinder ungestört austoben während die Eltern in der Sonne entspannen.

Nationalparkzentrum Darßer Archer

Lebendiger Treffpunkt in Wieck ist die "Darßer Arche", das moderne Nationalparkzentrum in Form eines Schiffes. Versorgt mit Solarenergie werden in einer interaktiven Ausstellung auf rund 500 Quadratmetern alle Informationen über den "Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft" präsentiert. Anschaulich erfährt man hier zum Beispiel, wie die unterschiedlichen und teils spektakulären Landschaften auf der Halbinsel Fischland- Darß- Zingst entstanden sind.
Auch die Kurverwaltung mit Zimmervermittlung und Gästeinformation sind in der "Darßer Arche" untergebracht, ebenso ein Bio-Café mit Kunst- und Kulturladen. Zum Zentrum des örtlichen Kulturlebens wird die "Darßer Arche" durch eine Galerie, die anspruchsvolle Ausstellungen mit Künstlern aus ganz Deutschland zeigt. Der von Mai bis Oktober wöchentlich stattfindende Bio-Frischemarkt mit regionalen Köstlichkeiten- wie Produkten aus Sanddorn- belebt den sonst eher ruhig-beschaulichen Wiecker Ort.

Nostalgische Zeesboote im Hafen
Zeesboote
© picture-alliance/ dpa

Zeesboot

Vom Wiecker Hafen an der nördlichen Seite des Bodstedter starten Zeesen, traditionelle Holz-Segelboote, zu nostalgischen Rundfahrten. Die Boote werden in Wieck gepflegt und restauriert, um die alte Schifffahrttradition lebendig zu halten. Der überschaubare Sportboothafen mit 18 Liegeplätzen bietet zudem eine Liegewiese mit Grillplatz und einen Badebereich. Das Wasser ist hier nur 1,50 Meter tief, sodass insbesondere Kinder den kleinen Strand am Bodden unbeschwert nutzen können.

Radeln, Wandern, Wassersport

Von Wieck aus führen viele Rad-, Wander- und Reitwege zum Nord- und Weststrand bei Prerow, auch die Nachbarorte sind so ohne Auto schnell erreichbar. Den umliegenden Darßer Wald kann man durchwandern oder bei einer Kutschfahrt genießen. Angeboten wird auch Reitunterricht für groß und klein. Am und auf den Boddengewässern finden Angler, Segler und Surfer ihr Revier.

Start und-Endpunkt des Darß-Marathon

Eine der vielleicht schönsten Marathonstrecken Deutschlands startet und endet in Wieck. Beim alljährlichen "Darß-Marathon" Ende April/Anfang Mai gehen rund 1000 Läufer auf die Strecke nach Prerow, durch den Darßer Wald, Born und Ahrenshoop, um am Ende wieder bei der "Darßer Arche" ins Ziel zu laufen. Aufgrund der unterschiedlich beschaffenen Naturwege ist die Strecke relativ anspruchsvoll, doch die Läufer und Walker werden mit guter Luft und tollen Aussichten belohnt.
Darss
© Michael Mertens/ Creative Commons

Wiesenlandschaft auf Darss

Nordic-Walking Park

Das ganze Jahr über nutzen kann man den 2007 eröffneten Nordicwalking-Park, der von Prerow über Wieck und Born bis nach Ahrenshoop führt. Neun Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen erschließen auf über 70 Kilometern die reizvollsten Ecken des Darß. Schautafeln unterstützen mit Aufwärmbeispielen und einer Übersicht an Walkingtechniken die 3 bis 15 Kilometer langen Wege.

Strände:

Die nächsten Ostseestrände sind etwa fünf Kilometer entfernt im benachbarten Ostseebad Prerow.

Anreise von Berlin nach Wieck:

Mit dem Auto
Von Berlin auf die A10 Richtung Hamburg. Dann weiter auf die A24 Richtung Hamburg, Rostock, Kremmen. Von hier weiter auf die A19 Richtung Rostock/Wittstock und dann die Ausfahrt 6 Richtung Rostock-Ost nehmen. Danach weiter auf die B105 Richtung Ribnitz-Damgarten/Stralsund. Danach schließlich weiter auf die L21 bis nach Wieck am Darß.

Mit Bus und Bahn
Von Berlin mit der Bahn bis Rostock, dort umsteigen und weiter bis Ribnitz-Damgarten-West (IC-Haltepunkt). Von hier dann weiter mit dem Linienbus nach Wieck. Oder von Berlin bis Rostock. Von dort weiter bis Ribnitz-Damgarten-West und dort weiter mit dem Bus bis nach Wieck.

Mit dem Flugzeug
Nächster Flughafen ist Flughafen Rostock-Laage, dann mit dem Shuttleservice nach Wieck.

Fotostrecken:

Prerow auf dem Darß

  • Darßer Tür© die.tine/ Creative Commons
    Darßer Tür
  • Prerow Campingplatz© Antje Kraschinski
    Prerow Campingplatz
  • Prerow Campingplatz© Antje Kraschinski/BerlinOnline
    Prerow Campingplatz

Kraniche rasten an der Ostsee

  • Kraniche bei Stralsund im Herbst© dpa
    Kraniche bei Stralsund im Herbst
  • Kraniche bei Stralsund im Herbst© dpa
    Kraniche bei Stralsund im Herbst
  • Kranichflug auf dem Darss an der Ostseeküste© picture-alliance / dpa
    Kranichflug auf dem Darss an der Ostseeküste

Ahrenshoop

  • Ahrenshoop im Winter© picture alliance / dpa
    Ahrenshoop im Winter
  • Ahrenshoop im Winter© picture alliance / dpa
    Ahrenshoop im Winter
  • Ahrenshoop im Winter© picture-alliance/ dpa
    Ahrenshoop im Winter

Quelle: BerlinOnline, Mitarbeit: Laura Goetze

| Aktualisierung: 20. Januar 2011

Fischland Darss Zingst