Wesenberg

Wesenberg

Das idyllische Städtchen Wesenberg liegt inmitten einer fast unberührten Landschaft mit unzähligen kleinen Seen.

  • Bootsanleger am Rande eines Seerosenfeldes© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
    Unzählige Flüsse und Kanäle verbinden die vielen Seen Mecklenburg-Vorpommerns zu einem riesigen blauen Labyrinth. Ruderboote schlafen nicht selten in einem Bett aus Schilf und Seerosen.
  • St. Marienkirche Wesenberg© Uwe Barghaan / Creative Commons
  • Marktplatz von Wesenberg© Uwe Barghaan / Creative Commons
  • Marktplatz Wesenberg© Lucien Monfils / Creative Commons
  • Woblitzsee© Botaurus stellaris / Creative Commons
    Die Havel mündet in den Woblitzsee.
  • Rapsfeld© BTOIPS / www.pixelio.de
    Ein Rapsfeld zwischen Mirow und Wesenberg in Mecklenburg-Vorpommern.
Der staatlich anerkannte Erholungsort Wesenberg liegt am Woblitzsee, inmitten der Mecklenburgischen Kleinseenplatte. Er ist an der Oberen Havel-Wasserstraße gelegen und dadurch schnell auf dem Wasserweg von Brandenburg erreichbar. Wesenberg liegt im südlichen Mecklenburg-Vorpommern, etwa 100 Kilometer nördlich von Berlin.
Burg Wesenberg
© Uwe Barghaan / Creative Commons

Das Wahrzeichen: Burg Wesenberg

Wahrzeichen des ehemaligen Ackerbürgerstädtchens ist die Burg Wesenberg. Reste der Burgmauer und der Fangelturm sind noch erhalten. Der Turm hat eine Aussichtsplattform, um den Panoramablick über die bezaubernde Umgebung genießen zu können. Im Burggebäude befindet sich die Heimatstube mit Ausstellungen zu Forst- und Fischereiwirtschaft sowie Regionalgeschichte.

Naturdenkmal: Linde mit 8 Meter Stammumfang

Der liebevoll sanierte Marktplatz mit Fachwerkhäuschen ist ein Schmuckstück. Unweit davon steht die St. Marienkirche mit der Röder-Orgel. Die Kirche wurde um 1300 erbaut und später erweitert. Vor der Kirche kann ein Naturdenkmal bewundert werden: die etwa 600 Jahre alte Linde hat einen Stammumfang von 8 Metern.
Hausbrücke Ahrensberg
© m.prinke / Creative Commons

Weitere Sehenswürdigkeiten: Museum für Blechspielzeug, Findlingsgarten & Hausbrücke

Außerdem sollten Besucher das Museum für Blechspielzeug und mechanische Musikinstrumente in der „Villa Pusteblume“ nicht verpassen. Die Eiszeit nachvollziehen können Besucher im Findlingsgarten. Über 30 verschiedene Granite, Gneise und Pegmatite sind zu sehen, der größte wiegt über 3 Tonnen. Die hölzerne Hausbrücke Ahrensberg ist die älteste noch erhaltene ihrer Art in Norddeutschland. Sie überspannt die Havel zwischen Finow- und Drewensee.
Fahrrad-Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern
© picture-alliance / dpa

Fahrradwanderer auf einem Weg, der durch ein Waldgebiet im Müritz-Nationalpark führt.

Wandern und Radfahren im Müritz-Nationalpark

Wesenberg befindet sich unmittelbar am Müritz-Nationalpark mit seiner Vielfalt an seltenen Vogel- und anderen Tierarten. Aufmerksame Beobachter können auf Wanderungen durch den Nationalpark Haubentaucher, Fischreiher, Kraniche, Rohrdommeln, Fischotter und viele weitere Tiere entdecken. Zwei Fernradwege führen durch Wesenberg: der Mecklenburgische Seen-Radweg und der Fernradweg Berlin-Kopenhagen. Außerdem bietet sich die Große Mirower Seenrunde an, eine 64 Kilometer lange Radrundtour durch das Seengebiet der Mecklenburgischen Kleinseenplatte und den Müritz-Nationalpark.
Kanu in der Landschaft
© TMS/René Legrand

Mit dem Kanu durch verschlungene Kanäle und Gewässer paddeln ist ein unvergessliches Erlebnis. Besonders auf den für motorisierte Boote gesperrten Wasserwegen.

Kanutouren durch die unberührte Natur

Zahlreiche Seen in der näheren Umgebung machen den Erholungsort zu einem Paradies für Wasserwanderer. Die 10 Seen Runde ist eine 42 Kilometer lange Rundtour, die Paddler von Wesenberg über Strasen, Canow und Diemitz führt. Viele kleine Seen sind hier wie an einer Perlenschnur aneinander gereiht. Wasserwanderer passieren vier Schleusen und eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Der Alte Flößerweg führt auf 22 Kilometern zwischen Wesenberg und Fürstenberg/Havel havelabwärts durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Die Havelquell-Tour beginnt in Kratzeburg, mitten im Müritz-Nationalpark. Die 32 Kilometer lange Tour ist eine der landschaftlich schönsten, Motorboote sind hier verboten.

Informationen

Anreise:

Mit dem Auto: Es gibt drei Möglichkeiten nach Wesenberg zu gelangen: Von der A19 nehmen Urlauber die Ausfahrt Röbel/Müritz und folgen dann der B198 auf etwa 40 Kilometern bis Wesenberg. Für die 174 Kilometer braucht man knapp unter 2 Stunden. Alternativ kann die A24 an der Ausfahrt Neuruppin verlassen werden. Über Rheinsberg und die B167 sowie anschließend L16, L15, L19 und L251 sind es noch etwa 57 Kilometer nach Wesenberg. Diese Strecke ist etwa 134 Kilometer lang und braucht dieselbe Fahrtzeit. Die dritte Variante führt auf etwa 115 Kilometern über die B96 (via Oranienburg, Gransee und Fürstenberg/Havel) nach Wesenberg. Die letzten 10 Kilometer der Ausschilderung Röbel/Müritz auf der L252 und B198 folgen. Die Fahrt ab Berlin dauert etwa 1 Stunde 40 Minuten.

Mit der Bahn: Zunächst fahren Urlauber mit dem RE5 bis Neustrelitz und steigen dort in den R6 in Richtung Mirow um. Die Fahrt ab Berlin Hauptbahnhof dauert etwa 1 Stunde 45 Minuten.

Karte

Touristinformation

Burg 1
17255 Wesenberg

Tel. 03 98 32 / 2 06 21

Bilderbuch Mecklenburgische Seenplatte

Impressionen der Mecklenburgischen Seenplatte

  • Seeufer im Abendlicht© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
    Seeufer im Abendlicht
  • Ausflugsschiff auf dem Malchiner See in der Mecklenburgischen Schweiz© TMV/Hoffmann
    Ausflugsschiff auf dem Malchiner See in der Mecklenburgischen Schweiz
  • Schlosspark Burg Schlitz© TMV/Grundner
    Schlosspark Burg Schlitz

Schlösser und Herrenhäuser in Mecklenburg

  • Hebetempel, Schlosspark Neustrelitz© TMV/Topel
    Hebetempel, Schlosspark Neustrelitz
  • Gutshaus Ludorf© www.seenplatte-impressionen.de
    Gutshaus Ludorf
  • Burg Schlitz© picture-alliance/ dpa
    Burg Schlitz

Urlaubsorte der Mecklenburgischen Seenplatte

  • Waren (Müritz)© dpa
    Waren (Müritz)
  • Waren Stadthafen© Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte e.V.
    Waren Stadthafen
  • Blick auf die Bootshäuser von Röbel an der Müritz© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
    Blick auf die Bootshäuser von Röbel an der Müritz

Aktualisierung: 14. November 2013

Mehr zum Thema