Literaturfestival Lit:potsdam

Literaturfestival Lit:potsdam

14. bis 19. Mai 2019

Kulturorte, Parks und Gärten werden während des Potsdamer Literaturfestivals Lit:potsdam zu Diskussions- und Begegnungsstätten.

Hans-Otto-Theater in Potsdam

© TMB-Fotoarchiv/Wieck

Das Hans-Otto-Theater Potsdam am Kulturstandort Schiffbauergasse Potsdam, direkt am Ufer des Tiefen Sees.

Das Literaturfestival Lit:potsdam lädt zu einem literarischen Austausch der besonderen Art ein. Die schönsten Orte in der brandenburgischen Landeshauptstadt werden sechs Tage lang zu kulturellen Begegnungsstätten, und Parks und Gärten zur Bühne für ein abwechslungsreiches Programm. Dabei wird es durchaus interdisziplinär und politisch: Unter den Teilnehmern des Festivals sind nicht nur Literaten, sondern auch Politologen und Wissenschaftler.

Lit:potsdam: Die Spielstätten

Zu den Spielstätten gehören etablierte Potsdamer Kulturorte wie das Hans Otto Theater, die Villa Jacobs und das Palais Lichtenau. Aber auch die Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam, das Brandenburgische Literaturbüro, das Institute for Advanced Sustainability Studies, die Alte Brauerei Potsdam, das Museum Barberini, das Waschhaus, das Theaterschiff Potsdam und die Motoryacht "Sunshine" sind Orte für Lesungen, Gespräche und Diskussionen.
potsdam
© dpa

Potsdam

Barocke Bauten, die Gärten und Schlösser von Sanssouci und die zum Weltkulturerbe erklärte Kulturlandschaft machen Potsdam zu einer der schönsten Städte Europas. Ziele, Tipps und mehr

Fotostrecken:

  • Holländisches Viertel© LHP/Robert Schnabel
    Potsdam
  • Siedlung Weiße Stadt in Berlin© dpa
    Unesco-Welterbe in Berlin und Potsdam
  • Neues Palais Potsdam© dpa
    Neues Palais in Potsdam

Quelle: lit:pots e.V./Berlin.de

| Aktualisierung: 10. Januar 2019