Herbst-Pflanzzeit auf der Landesgartenschau in Beelitz

Herbst-Pflanzzeit auf der Landesgartenschau in Beelitz

25 mehrere Jahre alte Eichen, Birken und Weiden sind am Dienstag auf dem Gelände der Landesgartenschau in Beelitz 2021 (Landkreis Potsdam-Mittelmark) in den Boden gesetzt worden. Zudem seien mehrere Dutzend Rosen und andere Sträucher angeliefert worden, die in den kommenden Tagen ihren Platz finden sollen, sagte Enrico Bellin, Sprecher der Landesgartenschau.

Vorbereitungen Landesgartenschau Beelitz 2022

© dpa

Tautropfen sind auf den Blättern einer Stauden-Euphorbia zu sehen.

Seit Wochenbeginn sind auf die sogenannte Bullenwiese, auf der Beelitzer Bauern einst ihre Tiere weideten, neue «Bewohner» gezogen. Drei Kuh-Figuren wurden aufgestellt, die an die ursprüngliche Nutzung des Areals erinnern sollen. Auch andere Kunstwerke sind bereits zu finden: Frösche, versteckt liegende Mädchen, Gärtner, Schwäne, Schmetterlinge und ein Phönix.
Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Die Landesgartenschau öffnet am 14. April und läuft bis Ende Oktober 2022. 450.000 Besucher werden erwartet. Neben 380 Bäumen sind auch rund 57.000 Stauden, mehr als 600 Rosen sowie rund 450 weitere Sträucher gepflanzt worden. 1,2 Millionen Blumenzwiebeln werden auf dem 15 Hektar großem Gelände gesetzt.
In die Schau werden 15 Millionen Euro investiert. 75 Prozent der Summe sind Fördermittel des Landes, 25 Prozent der Eigenanteil der Kommune.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. November 2021 15:31 Uhr