Wacht mahnt Besucher mit Infotafeln zu richtigem Verhalten

Wacht mahnt Besucher mit Infotafeln zu richtigem Verhalten

Mit neuen Info-Tafeln will die Naturwacht die Besucher der 15 Brandenburger Naturlandschaften auf die Verhaltensregeln hinweisen. Denn die Zahl der Besucher habe sich nach Einschätzung der regional Verantwortlichen im Coronajahr 2020 verdoppelt - «und leider auch die Zahl der registrierten Verstöße», sagte Naturwacht-Sprecher Johannes Müller am Montag bei der Vorstellung der Jahresbilanz am Seddiner See.

«Viele Besucher waren nicht mit den Verhaltensregeln in sensiblen Schutzgebieten vertraut», sagte Naturwacht-Leiterin Britta Schmidt. Ingesamt verzeichnete die Naturwacht im vergangenen Jahr 2412 Verstöße wie Missachtung des Wege-Gebots (675 Fälle), illegales Zelten (400) oder Feuerstellen (163). Im Jahr 2019 hatte die Naturwacht nur 1151 Verstöße registriert.
Neben der persönlichen Aufklärung durch die knapp 90 Ranger, die Besucher direkt ansprechen, sollen neue Infotafeln die Besucher nachdrücklich auf richtiges Verhalten an Land und zu Wasser in den Naturlandschaften hinweisen. Dazu gehört etwa, Hunde anzuleinen, um Nester von Bodenbrütern und Wildtiere zu schützen und sich auf dem Wasser fern von den Schilfgürteln und den dort lebenden Tieren und Insekten zu halten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 14. Juni 2021 14:12 Uhr