Tourismusanbieter rechnen mit Urlauber-Andrang

Tourismusanbieter rechnen mit Urlauber-Andrang

Nach den beschlossenen Corona-Lockerungen in Brandenburg und Berlin wächst mit Blick auf den Sommerurlaub offenbar die Reiselust - Tourismusanbieter stehen dafür in den Startlöchern. «Ich vergleiche das immer mit Rennpferden, die den ganzen Winter hart trainiert haben und jetzt endlich losdürfen», sagte Dieter Hütte, Vorstand für Touristik im ADAC Berlin-Brandenburg und Geschäftsführer der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB) bei einer Online-Veranstaltung zur kommenden Urlaubssaison. Deutschland-Urlaub sei wieder ins Bewusstsein der Menschen gerückt. «Die Leute haben einfach Lust auf Reisen, sie wollen raus.»

Hotel

© dpa

Dunkle Wolken ziehen über einem Hotel hinweg.

Touristische Übernachtungen sind seit Freitag vor Pfingsten in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen erlaubt. Dort dürfen von diesem Donnerstag an auch wieder sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen öffnen. Neben Stadtrundfahrten und Schiffsausflügen sind auch wieder Fahrten mit Reisebussen erlaubt. Vom 11. Juni an sind dann auch private Übernachtungen in Hotels und Pensionen möglich. Dabei müssen Gäste alle drei Tage einen negativen Corona-Test vorlegen. Ebenso können Thermen, Solarien und Schwimmhallen dann wieder Besucher empfangen. Am 24. Juni starten die Sommerferien in Berlin und Brandenburg.
Die Anbieter von Bootstouristik in Brandenburg berichteten von einen großen Andrang. Spontane Buchungen seien schon sehr schwierig, sagte Stefan Selge, Geschäftsführer von Bootsreisen24.de. Für Juni seien bereits 90 Prozent der Plätze etwa auf Hausbooten ausgebucht. Eng bleibe es bis zum September. Selge zufolge zählt für Bootsurlauber ein gültiger Corona-Test für die gesamte gebuchte Zeit, zehn Personen dürfen sich seinen Angaben nach auf einem Hausboot aufhalten.
Auf dem Campingplatz Sanssouci in Potsdam klingeln den ganzen Tag die Telefone, wie Vorstand Dieter Lübberding berichtete. Auch aus dem Süden Deutschlands, etwa aus Bayern, kämen mittlerweile viele Anfragen. Die Hygiene-Abstände könnten auf dem Platz gut eingehalten werden, versicherte er. «Camping ist eine besonders sichere Art des Reisens». Der Campingplatzbetreiber hat auf seinem Areal eine Teststation eingerichtet.
Nach Auskunft von Kim Schäfer, Marketingdirektor der Urlaubswelt Tropical Islands in Krausnick (Dahme-Spreewald) ist die Nachfrage seit den neuen Lockerungsbeschlüssen der Landesregierung am Dienstag enorm. Er rechnet mit einem erfolgreichen Sommer und hohen Besucherzahlen bis in den September. Besucher müssten vorab online ein Ticket buchen, außerdem geimpft beziehungsweise genesen sein oder einen tagesaktuellen Test vorweisen. Zu diesem Zweck werde am 11. Juni ein Testzentrum auf dem Gelände eingerichtet, damit Gäste auch länger bleiben können. Das Hygienekonzept müsse allerdings noch von den Behörden des Landkreises genehmigt werden.
Die Branche habe Gästen wegen der Corona-Bestimmungen viele Fragen zu beantworten, sagte Dieter Hütte. Bei der Regelung in der Außengastronomie mit Innenbereich neige er allerdings zur «leichten Satire». Von Donnerstag an (3. Juni) sind wieder Restaurantbesuche in Innenräumen und in der Außengastronomie teils ohne Testpflicht erlaubt - allerdings nur dann, wenn es nur Plätze auf Terrassen gibt. Bei Gaststätten mit Innenräumen gilt weiter auch draußen eine Testpflicht. Die Gastrobranche hatte diese Regelung am Dienstag als «weltfremd» scharf kritisiert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 2. Juni 2021 14:15 Uhr