Tourismusverband fordert Öffnungskonzept für den Sommer

Tourismusverband fordert Öffnungskonzept für den Sommer

Der Landestourismusverband Brandenburg dringt angesichts der geplanten Corona-Lockerungen kurz vor Pfingsten auf ein Konzept für den Sommer. «Die Sommerferien beginnen auch schon in eineinhalb Monaten. Wir müssen uns darauf vorbereiten», sagte Geschäftsführer Markus Aspetzberger am Dienstag dem RBB-Inforadio. «Gleichzeitig müssen aber natürlich auch die Gäste wissen: Kann ich denn dann eigentlich Urlaub in Brandenburg machen und wie? Wenn sie das nicht wissen, dann werden sie sich einfach eine Alternative suchen.»

Die rot-schwarz-grüne Landesregierung wollte am Dienstag über Öffnungen von Gastronomie und Tourismus im Freien ab Freitag vor Pfingsten entscheiden.
Der Tourismusverband wies darauf hin, dass für Christi Himmelfahrt (13. Mai) noch keine Lockerungen geplant sind. Aber: «Was man natürlich immer ganz wunderbar kann: Man kann wandern gehen, man kann radfahren oder sich vielleicht auch mal ein Kajak mieten», sagte Aspetzberger. In Brandenburg arbeiten nach seinen Angaben rund 100 000 Menschen im Tourismus. Im Januar sei die Zahl der Beschäftigten um knapp ein Viertel geringer gewesen als im Jahr davor.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. Mai 2021 14:29 Uhr