Rund 1,2 Millionen Gäste weniger im ersten Halbjahr

Rund 1,2 Millionen Gäste weniger im ersten Halbjahr

Die Corona-Pandemie hat im ersten Halbjahr 2020 die Tourismuszahlen in Brandenburg deutlich einbrechen lassen. Nur 1,2 Millionen Gäste wurden von Januar bis Juni gezählt - mehr als die Hälfte (50,5 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Demnach kamen im vergangenen Jahr rund 2,4 Millionen Gäste. Die Zahl der Übernachtungen ging um 42,5 Prozent auf 3,6 Millionen zurück. Im ersten Halbjahr 2019 wurden noch 6,3 Millionen Übernachtungen gezählt. Erfasst in der Statistik werden unter anderem Hotels, Jugendherbergen und Pensionen mit mindestens zehn Betten sowie Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. August 2020 11:21 Uhr