Mehr Corona-Tests in Brandenburg

Mehr Corona-Tests in Brandenburg

In Brandenburg sollen nach einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums die Corona-Testangebote wieder ausgebaut werden - das Potsdamer Ressort bittet aber um Geduld.

Corona-Test

© dpa

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten.

Der Aufbau neuer Testzentren gelinge nicht in wenigen Tagen, hieß es am 06. August 2020. Dafür bräuchten Kommunen und Ärzte einen gewissen Vorlauf, sagte Landesgesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne).
Seit dieser Woche haben auch Reiserückkehrer ohne Symptome die Möglichkeit, sich auf das Corona-Virus testen zu lassen. Damit wurde der Personenkreis, der kostenfrei einen Corona-Test in Anspruch nehmen kann, deutlich erweitert. Vom kommenden Samstag (8.8.) an sind dann nach der Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums Tests für Einreisende aus Risikogebieten verpflichtend.
Nonnemacher begrüßte die Tests zum Ende der Ferienzeit mit Blick auf die bundesweite Zunahme der Corona-Fälle. Zugleich kritisierte sie die vom Bund vorgesehene Vergütung von pauschal 15 Euro pro Test für die ärztliche Leistung als «deutlich unterfinanziert».
Kritik kam auch von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB): Der Bund könne nicht ständig kurzfristig neue Regeln verkünden und die Umsetzung dann in die Hände der niedergelassenen Ärzte und der von den Kassenärztlichen Vereinigungen betriebenen Testzentren legen. Die Lasten müssten fair verteilt und ausreichend finanziert werden, sagte der stellvertretende KVBB-Vorsitzende Andreas Schwark.
In Brandenburg gibt es derzeit mehrere kleine Häufungen von Corona-Infektionen: In einer Flüchtlingsunterkunft in Stahnsdorf (Kreis Potsdam-Mittelmark) sind laut Gesundheitsministerium noch 20 Menschen in Quarantäne. In einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Bad Belzig waren fünf Bewohner positiv getestet worden, weitere Tests sollen dort folgen.
In einem Schlachthof in Storkow (Kreis Oder-Spree) wiederum waren zwei Fälle infizierter Mitarbeiter bekannt geworden. Eine Betreuerin und ein Kind wurden in einer Kita in Potsdam positiv getestet; mehr als hundert Kinder und fünf Erzieher sollten daraufhin untersucht werden.
Coronavirus
© dpa

53 neue Corona-Infektionen in Berlin

In Berlin ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen weiter gestiegen - aber viel weniger stark als noch am Tag davor. Am Donnerstag gab es 53 bestätigte Corona-Neuinfektionen und damit bislang 9542 Fälle. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. August 2020 08:48 Uhr