Brandenburg schreibt Corona-Quarantäne für Risikogebiete vor

Brandenburg schreibt Corona-Quarantäne für Risikogebiete vor

Wer nach Brandenburg einreist, muss ab kommendem Dienstag (16. Juni) nur bei Rückkehr aus einem Risikogebiet in zweiwöchige Quarantäne zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus. Dann gilt eine neue Rechtsgrundlage für Quarantäne, wie das Gesundheitsministerium am Samstag bei Twitter mitteilte. In der noch aktuellen Verordnung ist die häusliche Zeit für die Rückkehr aus allen Staaten außerhalb der EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich vorgeschrieben.

Zahlreiche Bundesländer hatten Rückkehrer aus dem EU-Land Schweden in den vergangenen Tagen wegen einer dort steigenden Zahl von Infektionen in Quarantäne geschickt. Schweden geht im Kampf gegen die Corona-Pandemie einen Sonderweg mit freizügigeren Maßnahmen.
Als Risikogebiet gilt nach den künftigen Brandenburger Quarantäneregeln ein Staat oder eine Region außerhalb Deutschlands, für die zum Zeitpunkt der Einreise ein erhöhtes Risiko für eine Corona-Infektion bestand. Die Bundesregierung werde darüber entscheiden, was als Risikogebiet eingestuft wird, das RKI werde dies veröffentlichen. Denjenigen, die sich nicht an die Verordnung halten, drohen Bußgelder von bis zu 3000 Euro. Das Robert Koch-Institut hatte seit 10. April keine internationalen Risikogebiete mehr ausgewiesen und erklärt, ein Übertragungsrisiko bestehe weltweit.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 13. Juni 2020 17:19 Uhr