Saniertes Bahnhofsgebäude «Park & Schloss Branitz» eröffnet

Saniertes Bahnhofsgebäude «Park & Schloss Branitz» eröffnet

In Cottbus fährt die Parkeisenbahn künftig von einem frisch sanierten Bahnhofsgebäude ab. Anlässlich des 66-jährigen Bestehens der Bahn wurde am Freitag die Station «Park & Schloss Branitz» eröffnet. Während der etwa einjährigen Bauzeit erhielt der Bau neben einer Innensanierung und einer Aufarbeitung der Stellwerkstechnik einen neu angebauten Technikraum. Auch die Relaisanlage am Bahnhof wurden erneuert und die Lichtsignalanlagen umgerüstet.

Sanierter Bahnhof der Cottbuser Parkeisenbahn

© dpa

Michael Schlüter, Lokführer bei der Cottbuser Parkeisenbahn, steht neben seiner Diesellok 199-3 mit einer Spurbreite von 600 Millimeter am sanierten Bahnhofsgebäude «Park und Schloss Branitz».

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Das Unternehmen Cottbusverkehr investierte 145 000 Euro in die Sanierung. Unterstützt wurde das Projekt unter anderem von der DB Bahnbau Gruppe GmbH, der DB Netz AG und regionalen Firmen. Im vergangenen Jahr drehten rund 38 000 Besucher eine Runde mit der kleinen Bahn durch die Cottbuser Parklandschaft. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Saisonstart in diesem Jahr vom 4. April auf den 1. Mai 2020 verlegt werden.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. Mai 2020 15:59 Uhr