Koffer und Sonnenliegen: Reisebranche demonstriert

Koffer und Sonnenliegen: Reisebranche demonstriert

Mit Koffern und unbesetzten Sonnenliegen haben am Mittwoch Brandenburger Reisebüros vor dem Potsdamer Landtag auf ihre prekäre finanzielle Lage angesichts der Corona-Krise aufmerksam gemacht. «Die Situation ist für die Branche ernst», sagte Katharina Rufledt, die zu den Organisatoren gehört. Bundesweit rückte die Branche mit Aktionen ihre Situation in den Blick der Öffentlichkeit. «Wir wollen mit unseren Forderungen wahrgenommen werden», sagte Rufledt.

Reiseveranstalter demonstrieren in Potsdam

© dpa

Ein Mann mit dem Transparent «Rettet die Reisebüros» steht auf dem Alten Markt.

Reiseveranstalter und Reisebüros fordern auch für sich einen Rettungsschirm. Dazu gehört ein bedingungsloses Einkommen für Unternehmer in Höhe von 1000 Euro für zwölf Monate, wenn coronabedingte Umsatzeinbrüche von mindestens 50 Prozent nachweisbar sind. Zudem sollte laut der Branche ein Tourismusfonds für Unternehmen aufgelegt werden.
In Brandenburg sind 1500 Reisebürounternehmen mit 3500 Mitarbeitern und 1,5 Milliarden Euro Umsatz betroffen.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 29. April 2020 14:47 Uhr