Brandenburger Gastgewerbe: Nebensaison wird wichtiger

Brandenburger Gastgewerbe: Nebensaison wird wichtiger

Brandenburg ist auch im Herbst und Winter bei Touristen und Kurzurlaubern beliebt. Wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab, stellen sich Gastronomen mit entsprechenden Angeboten zunehmend auf ein Winterpublikum ein.

«Gerade die Nebensaison-Monate November bis März haben in der Vergangenheit in Brandenburg zugelegt», sagte Patrick Kastner von der Tourismus Marketing Brandenburg (TMB). Die Übernachtungen in den Wintermonaten hätten sich in den 20 Jahren beinahe verdoppelt.
Demnach wurden zuletzt im November 2019 in Beherbergungsbetrieben mit mehr als zehn Betten 334 402 Gäste und 827 675 Übernachtungen gezählt - ein Zuwachs von 2,5 beziehungsweise 3,4 Prozent im Vergleich zu November 2018. Am deutlichsten hätten der Spreewald, das Dahme-Seenland und das Seenland Oder-Spree zulegen können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 1. Februar 2020 08:44 Uhr