Brandenburg als Reiseland nach wie vor beliebt

Brandenburg als Reiseland nach wie vor beliebt

Brandenburg zieht als Reiseland immer mehr Touristen an. Von Januar bis September habe es ein Plus von 3,7 Prozent bei den Gästeankünften und von 3,2 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gegeben, teilte das Wirtschaftsministerium am Dienstag, den 19. November 2019 mit.

Auf dem Perleberger Markt

© Studio Prokopy/ Tourismusverband Prignitz

Der Markt von Perleberg mit fotografierenden Besuchern.

Zudem sei das Angebot über die Jahre immer besser geworden, betonte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). Die Branche habe sich als überaus stabiler Wirtschaftsfaktor etabliert. Von Januar bis Ende September kamen nach Angaben des Landesamtes für Statistik 4,2 Millionen Gäste mit 11,2 Millionen Übernachtungen ins Land. Das waren soviele Gäste wie im gesamten Jahr 2012. Den höchsten Zuwachs hatten die Reisegebiete Prignitz (+6,3 Prozent) und die Stadt Potsdam (+6,1 Prozent). Einen Rückgang gab es hingegen im Elbe-Elster-Land (-1,3 Prozent).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 19. November 2019 14:03 Uhr