Tourismusverband bildet Gästeführer für Seenland aus

Tourismusverband bildet Gästeführer für Seenland aus

Um Besuchern die noch junge Urlaubsregion Lausitzer Seenland nahe zu bringen, bildet der dortige Tourismusverband künftig Gästeführer aus.

Lausitzer Seenland

© dpa

Der Senftenberger See mit der Stadt Senftenberg.

Bewerben könne man sich dafür noch bis 31. Oktober, die Ausbildung beginne ab Januar 2020, teilte der Verband Lausitzer Seenland e.V. am Donnerstag mit. Die Nachfrage nach Rundfahrten durch das Lausitzer Seenland und Stadtrundgängen mit geschulten Gästeführern sei ungebrochen, erklärte die Ansprechpartnerin für den Lehrgang, Diana Lesche.
Zur Ausbildung gehört demnach die professionelle Begleitung und Betreuung von Besuchergruppen. Zudem werden Grundlagen in Tourismus und Gästeführung, aber auch Präsentations- und Kommunikationstechniken vermittelt.
Ziel der Ausbildung ist es laut Tourismusverband, freiberuflich tätige Gästeführer für das Lausitzer Seenland zu qualifizieren. Die Bewerber schließen den Lehrgang mit einer praktischen Prüfung ab. Die Ausbildung wird von der Lokalen Aktionsgruppe «Energieregion Lausitzer Seenland» e.V. finanziert. Sie ist nach Angaben des Tourismusverbandes erstmals auch länderübergreifend.
Das Lausitzer Seenland erstreckt sich über die Landkreise Spree Neiße und Oberspreewald Lausitz bis nach Sachsen. Im ehemaligen Braunkohlerevier soll einmal Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft entstehen mit zwei Dutzend gefluteten Seen und schiffbaren Kanälen. Schon jetzt gibt es um die Tagebauseen eine 191 Kilometer lange Radroute.
Senftenberger See im Lausitzer Seenland
© dpa

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht seit den 1970er Jahren durch die Flutung ehemaliger Tagebaue ein Paradies für Wassersportler. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 16. September 2019 08:50 Uhr