Finowkanal ist wieder befahrbar

Finowkanal ist wieder befahrbar

Der Finowkanal ist von Samstag an wieder durchgängig befahrbar. Die Bauarbeiten an der Schleuse Ragöse (Barnim) seien etwas zeitiger beendet worden, teilte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde am Freitag, den 24. Mai 2019 mit.

Ragöser Schleuse

© dpa

Das Motorschiff "Brummel" verlässt die Ragöser Schleuse des Finowkanals bei Eberswalde.

Eigentlich sollte die Schleuse zum 29. Mai wieder in Betrieb gehen. An der Schleuse wurden von März bis Mai die hölzernen Schleusenobertore erneuert, die verrottet waren. Von dem 32 Kilometer langen Finowkanal wollte sich der Bund als Eigentümer ursprünglich trennen - wegen des zurückgehenden Wirtschaftsverkehrs. Im Januar signalisierte der Bund dann aber, dass er nur noch Schleusen und Brücken abgeben, die Schifffahrtsstraße aber weiter betreiben wolle. Der Finowkanal hat zwölf Schleusen und zwei Brücken. Die Schleusen stehen unter Denkmalschutz.
Wallach Blitz zieht Ausflugsdampfer auf dem Finowkanal
© picture-alliance/ dpa

Finowkanal mit Treidelweg

Der Finowkanal war die erste künstliche Wasserstraße Deutschlands. Heute ist er vor allem für Wassersportler, Radler und Wanderer interessant. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. Mai 2019 16:06 Uhr