Brandenburgs Touristiker hoffen auf Saisonauftakt zu Ostern

Brandenburgs Touristiker hoffen auf Saisonauftakt zu Ostern

Osterreiten in der Lausitz, Landesgartenschau in Wittstock oder Spargelbuffet in Klaistow: In den Ostertagen erwacht Brandenburgs Tourismusbranche aus dem Winterschlaf. Einige Gastronomen haben aber schon jetzt die Tische auf den Terrassen gedeckt.

Eröffnung der Beelitzer Spargelsaison 2019

© dpa

Körbe mit frisch gestochenem Spargel stehen bei Eröffnung der Spargelsaison am Feldrand. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Potsdam (dpa/bb) - Die Ostertage sind für viele Gastronomen und Touristiker im Land der Auftakt zur neuen Saison. Manche starten aber bereits früher durch, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. «Ein Datum spielt da weniger eine Rolle», sagt Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) in Brandenburg. Schon mit den ersten Sonnenstrahlen und Frühlingstemperatur würden die Gäste «raus ins Grüne» fahren und das eine oder andere Lokal besuchen.
«Die Ansprüche sind gestiegen, einige Gäste wundern sich, wenn im März noch keine Tische auf der Terrasse mancher Lokale stehen», berichtet Lücke. Traditionell seien aber die Ostertage der Saisonstart. Und da habe Brandenburg für Touristen jede Menge zu bieten.
Das bestätigt auch Patrick Kastner, Sprecher der Tourismus Marketing Brandenburg (TMB). «Auf unserem Onlineportal haben wir für die Tage allein schon 268 Veranstaltungen gelistet.» In allen Regionen würden Angebote und Events stetig mehr Besucher anlocken. Ob das Ritterfest auf Burg Rabenstein (Potsdam-Mittelmark), die Osterfestspiele in Rheinsberg (Ostprignitz-Ruppin), das Tulpenfest in Potsdam oder das Osterklosterfest in Chorin (Barnim).
Diese und weitere Angebote hätten auch dazu beigetragen, dass in Brandenburg im vergangenen Jahr ein neuer Rekord von 13,5 Millionen Übernachtungen registriert werden konnte. Zudem gebe es im Land besondere Osterbräuche wie etwa das Osterreiten der Sorben in der Lausitz oder das Eiertrudeln in vielen Regionen.
Eiertrudeln, Spaziergänge und Eiersuche bietet beispielsweise das Seehotel Ichlim bei Sewekow (Ostprignitz-Ruppin) an der Mecklenburgischen Grenze seinen Gästen. «Man muss sich als Gastronom etwas einfallen lassen», sagt Hoteldirektor Verlando Konschak. Die Osterzeit sei für sein Haus auch der Saisonbeginn, an dem er auf gut 25 Prozent Auslastung komme. «So können wir die mageren Wintermonate wieder ausgleichen», sagt er. Abgesehen davon, habe er seinen Gästen schon Anfang März die Tische auf die Terrasse gestellt.
Neben Osteraktionen locken in diesem Jahr zudem Großveranstaltungen und Themen wie «Fontane 200» in Anlehnung an den 200. Geburtstag des Dichters Theodor Fontane oder die Landesgartenschau (Laga) in Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) zahlreiche Frühlingsgäste nach Brandenburg.
«Die Laga wird noch einmal einen touristischen Schub in die Region bringen», ist sich auch DEHOGA-Chef Lücke sicher. Darüber hinaus öffnen in den kommenden Tagen auch zahlreiche Vergnügungsparks und Erlebnishöfe ihre Pforten. So etwa der Filmpark Babelsberg oder der Westernpark «Eldorado» in Templin (Uckermark).
Auf dem Spargelhof in Klaistow (Potsdam-Mittelmark) herrscht im Frühling ebenfalls reges Treiben. «Es ist Osterzeit und wir sind voll in der Spargelernte. Kein Gemüse als der Spargel ist besser geeignet, den Frühlingsbeginn zu feiern», sagt Geschäftsführerin Antje Winkelmann. Am Ostersonntag gibt es auf dem Hof ein großes Osterfeuer mit Stockbrotbacken, Gegrilltem und Musik. Im Frühling könnten sich die Besucher zudem das schmackhafte Spargelbuffet schmecken lassen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 13. April 2019 10:40 Uhr