Im Spreewald kommen die Briefe jetzt per Kahn

Im Spreewald kommen die Briefe jetzt per Kahn

Im Spreewald kommen Briefe und Pakete seit Donnerstag, den 4. April 2019 wieder über das Wasser mit dem Kahn.

Postkahnzustellung im Spreewald

© dpa

Andrea Bunar, Postbotin, stellt die Briefe und Pakete im Spreewalddorf Lehde per Kahn über die Wasserwege zu.

Postzustellerin Andrea Bunar fährt zu den Bewohnern im Spreewalddorf Lehde, wie die Deutsche Post erklärte. Viele der 65 Haushalte in dem Ort haben keine direkte Anbindung zur Straße. Für Bunar ist es nach Angaben der Post die achte Saison als Zustellerin über den Wasserweg.
Pro Woche liefert die 48-Jährige mehr als 600 Briefe, Einschreiben und Postkarten sowie rund 70 Pakete und Päckchen über die Fließe aus. Außerdem können Kunden ihr Sendungen mitgeben oder Briefmarken bei ihr kaufen. Auf der Tour leert die Postbotin zwei Briefkästen.
Vom Flachbildschirm bis zur Hollywoodschaukel: Bunar transportiert mit ihrem Kahn auch große Pakete über das Wasser. Die Obergrenze liege bei 31,5 Kilogramm, hieß es. Den Kahn bewege sie auf ihrer rund acht Kilometer langen Tour ohne Motor. In den ersten Wochen haben sie daher Muskelkater, berichtete Bunar.
Holzkahn im Spreewald
© dpa

Spreewald

Einzigartig in Europa und weithin bekannt ist die kultivierte Flusslandschaft des Biosphärenreservats Spreewald. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 5. April 2019 08:49 Uhr