Mehr Touristen kommen ins Lausitzer Seenland

Mehr Touristen kommen ins Lausitzer Seenland

Die Zahl der Urlauber im Lausitzer Seenland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen.

Senftenberger See

© picture-alliance/ dpa

Kleine "Piraten" auf eine Floß auf dem Senftenberger See.

Der Tourismusverband verzeichnete nach eigenen Angaben im Jahr 2018 ein Plus von 5,2 Prozent bei Übernachtungen. In den vergangenen sieben Jahren sei das sogar ein Zuwachs von insgesamt 34 Prozent. Vor allem immer mehr tschechische Gäste kämen in die Region, sagte der stellvertretende Vorstandschef des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, Siegurd Heinze, am Dienstag (26. März 2019) in Größräschen. Im Vergleich zu 2017 machten 7000 Gäste mehr Urlaub in der Region.

Digitalisierung soll Schwerpunkt werden

Heinze sieht in den kommenden Jahren die Digitalisierung der Tourismusbranche in der Region als Schwerpunkt, um auch gegen die Konkurrenz wie etwa den Spreewald mithalten zu können. Jeder erwarte am Urlaubsort entsprechende Online-Angebote. Deshalb müsse der Breitbandausbau in der Region dringend vorangebracht werden, die Lausitz sei da unterversorgt, sagte Heinze.

Brandenburg hinkt hinterher

Wie aus dem jüngst veröffentlichten Deutschland-Index der Digitalisierung 2019 hervorgeht, hinkt Brandenburg in diesem Bereich hinterher. Im Ländervergleich landet es nur im unteren Mittelfeld und liegt mit 60,2 Zählern weit hinter dem Spitzenreiter und Nachbarn Berlin (102,5).
Senftenberger See im Lausitzer Seenland
© dpa

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht seit den 1970er Jahren durch die Flutung ehemaliger Tagebaue ein Paradies für Wassersportler. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 26. März 2019 13:01 Uhr