Mit «Waldbaden« Stress abbauen

Mit «Waldbaden« Stress abbauen

Wer Stress abbauen und gezielt entspannen will, kann jetzt auch in Brandenburg das «Waldbaden» ausprobieren.

Waldbaden

© dpa

Pia Hötzl (l), Glückslehrerin und Heilpraktikerin der Psychotherapie, sitzt mit einer Klientin in einem Wald. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Heilpraktikerin Pia Hötzl bietet diese Art der Entspannung in ihrer Waldpraxis in Basdorf (Barnim) an. Sie führt ihre Klienten in den nahegelegenen Wald, wo sie die Natur unter ihrer Anleitung barfuß und schweigend mit möglichst allen Sinnen erleben. Inspiriert wurde Hötzl durch das japanische «Shinrin Yoku» (deutsch: Waldbaden), dass dort bereits in den 1980er Jahren erfunden wurde, um gestresste oder schlafgestörte Zeitgenossen zu entspannen.

Erster Heilwald auf Usedom eröffnet

Die Waldmedizin ist seit 2012 an japanischen Universitäten ein eigener Forschungszweig, der sich mittlerweile auch in Deutschland entwickelt. An der Universität Rostock wird an einem zertifizierten Ausbildungsgang zum Waldtherapeuten gearbeitet. Den ersten staatlich anerkannten Kur- und Heilwald Europas gibt es seit dem vergangenen Jahr auf der Ostseeinsel Usedom.
Atemwandern
© dpa

Shinrin Yoku: Waldbaden gegen Stress

Wellness unter Bäumen: Immer mehr Hotels und Reiseveranstalter schicken ihre Gäste zur Entschleunigung in den Wald. Der Trend kommt aus Japan. Was ist dran? mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. September 2018 09:00 Uhr