Urlaub in Brandenburg teurer

Urlaub in Brandenburg teurer

Wer dieses Jahr seinen Sommerurlaub in Brandenburg verbringen wollte, musste mehr bezahlen als im Jahr zuvor.

Tankstelle

© dpa

An einer Tankstelle steckt ein Zapfstutzen einer Zapfsäule im Tank eines Autos. Foto: Arno Burgi/Archiv

Wie aus Zahlen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg vom Donnerstag (16. August 2018) hervorgeht, lagen die Preise für viele urlaubsrelevante Waren und Dienstleistungen zum Ferienbeginn im Juli über dem Vorjahresniveau.

Benzin und Bier waren teurer

Die höchste Steigerung verzeichneten die Statistiker beim Benzin, das rund 14 Prozent mehr kostete als im Jahr zuvor. Danach folgten Taxifahrten (rund 7 Prozent) und Bier (etwa 5 Prozent). Der Eintrittspreis für das Schwimmbad sei um rund 5 Prozent gestiegen. Zurück gingen den Angaben zufolge lediglich die Preise für Parkplätze (4,8 Prozent) und Softdrinks (0,3 Prozent).

Mehr Gäste und Übernachtungen

Die Preissteigerungen taten der Beliebtheit des Bundeslandes bei Touristen offenbar keinen Abbruch. Wie das Landesamt für Statistik ebenfalls am Donnerstag mitteilte, gab es im ersten Halbjahr 4,2 Prozent mehr Gäste und 4,9 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt zählte das Amt 2,3 Millionen Gäste und 6,1 Millionen Übernachtungen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. August 2018 15:27 Uhr