Störche beginnen mit Abflug Richtung Süden

Störche beginnen mit Abflug Richtung Süden

In vielen Gegenden Brandenburgs sind die Störche zu ihren Winterquartieren in den Süden aufgebrochen. «Viele sind schon weg», berichtete Nabu-Storchexperte Bernd Ludwig in Potsdam.

Storch sitzt in seinem Nest

© dpa

Ein Weißstorch sitzt in seinem Nest. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Er sprach von einem weiteren schlechten Storchenjahr. Die Bestände würden kleiner. Genaue Zahlen für 2018 könne er jedoch noch nicht nennen. Mit landesweit 1424 Brutpaaren sei 2014 das letzte gute Storchenjahr in Brandenburg gewesen. 2017 waren es 1274 Paare. Die Geburtenrate ging von durchschnittlich 1,8 flüggen Jungtieren je Horst auf 1,5 zurück. «Vermutlich wird es diesmal ähnlich werden», sagte Ludwig. Wegen des kalten Frühjahrs und der Trockenheit sei die Nahrung für Adebar knapp gewesen.
Storch in Brandenburg
© dpa

Fotos: Störche in Brandenburg

In keinem Bundesland gibt es mehr Störche als in Brandenburg. Beobachten kann man "Meister Adebar" zwischen Mitte März und Ende August. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. August 2018 11:47 Uhr