Kaum Mücken im Spreewald

Kaum Mücken im Spreewald

Positive Nachricht für Spreewald-Touristen: Es soll in diesem Sommer so gut wie keine Mücken geben.

Mücke

© dpa

Eine mit Blut vollgesaugte Mücke ist zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Im Frühjahr konnten sich kaum Mückenpopulationen in Tümpeln oder in Brackwassern bilden, weil es wenig Niederschlag gegeben habe, sagte der Vorstandsvorsitzende der Kahnfährgenossenschaft Lübbenau, Steffen Franke, am Mittwoch (8. August 2018). Die jetzige Sommerhitze und ausbleibender Regen beeinträchtigen den Kahnfahrtbetrieb nicht, wie es neben Lübbenau auch vom Hafen in Burg hieß.

Wasserstände im Spreewald normal

Es gebe keine Probleme mit den Wasserständen in den Fließen. Allerdings seien die Gästezahlen nachmittags etwas niedriger als sonst, sagte der stellvertretende Hafenmeister des Spreehafens Burg (Spree-Neiße), Thomas Petsching. Dafür gebe es mehr Andrang in den Vormittags- und in den Abendstunden. Unterm Strich gleiche es sich so wieder aus.
Holzkahn im Spreewald
© dpa

Spreewald

Einzigartig in Europa und weithin bekannt ist die kultivierte Flusslandschaft des Biosphärenreservats Spreewald. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 8. August 2018 12:22 Uhr