Badeverbot für Fahrländer See bleibt bestehen

Badeverbot für Fahrländer See bleibt bestehen

Kurz vor einem weiteren sonnenreichen Wochenende soll das Badeverbot für den Fahrländer See in Potsdam bestehen bleiben. In Berlin gibt es hingegen Entwarnung.

Blaualgen

© dpa

Algenschleier ziehen sich durch Wasser (Archiv)

Wegen starken Befalls mit Blaualgen hatte die Stadt am Mittwoch das Verbot ausgesprochen. Dieses gelte auch weiterhin, teilte die Behörde am Freitag (20. Juli 2018) auf Nachfrage mit. Zuvor hatte die «Märkischen Allgemeine» (Freitag) berichtet. Für den Berliner Flughafensee, die Lieper Bucht an der Unterhavel sowie das Freibad Halensee gab das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) dagegen Entwarnung.

Keine Verunreinigung durch Blaualgen mehr

Wie neue Untersuchungsergebnisse zeigten, liege an diesen Badestellen «keine bakterielle Verunreinigung des Badegewässers mehr vor», hieß es am Freitag. Zuvor hatte die Berliner Behörde vom Baden in den drei Gewässern abgeraten. Grund waren Grenzwertüberschreitungen für bestimmte Bakterien, die vermutlich durch den Starkregen in der vergangenen Woche aufgetreten waren.
Stadtbad Charlottenburg  Alte Halle
© Berliner Bäderbetriebe

Schwimmen

Spaßbaden und Sportschwimmen in Hallenbad, Freibad oder Badesee: Ratgeber zum Thema Schwimmen und Baden mit Informationen und Tipps zu Sicherheit, Gesundheit und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. Juli 2018 16:40 Uhr